1&1

teltarif hilft: Die Tücken der 1&1 Best-Preis-Garantie

Technisches Problem des Anbieters wird zum Pferdefuß für den Kunden
Von Marc Kessler
AAA
Teilen

Das Unternehmen 1&1 bietet DSL-Neukunden die sogenannte Best-Preis-Garantie an. Darin heißt es: "Sie gehen kein Risiko ein. Sollte 1&1 in Zukunft das von Ihnen gewählte Paket zu einem günstigeren Preis anbieten, können Sie jederzeit wechseln." Darauf verließ sich auch unser Leser Moritz F. aus Minden, als er Ende März 2008 ein Doppel-Flat-16 000-Paket, bestehend aus DSL-16 000- und Telefon-Flatrate, abschloss.

Ende März kostete das Paket bei 1&1 noch 39,99 Euro pro Monat. Umso mehr ärgerte sich Moritz F., als sein Doppel-Flat-Paket Anfang April um 5 Euro reduziert wurde und Neukunden nun für monatlich 34,99 Euro angeboten wurde. Doch unser Leser erinnerte sich an die 1&1 Best-Preis-Garantie und wollte auf den günstigeren Tarif wechseln. 1&1 reagierte einsichtig, musste aber mitteilen, dass ein Tarifwechsel "aus technischen Gründen" aktuell nicht möglich sei. Die 1&1 Best-Preis-Garantie
(zum Vergrößern klicken)
Dennoch: "Sobald der Tarifwechsel umsetzbar ist, werden Sie von uns eine Information zur Umstellung per E-Mail erhalten. Bis zum Zeitpunkt der endgültigen Umstellung tragen wir für die Übergangszeit eine entsprechende monatliche Gutschrift ein (...)."

Im Klartext: Bis Ende Juli 2008 erhielt Moritz F. nun monatlich die Differenz von 5 Euro gutgeschrieben. Am 23. Juli schrieb man ihm dann: "Nachdem die technischen Voraussetzungen nun gegeben sind, ist ein Wechsel möglich."

Ob Fehler oder nicht: Die Laufzeit beginnt für 1&1 von neuem

Doch nun kam der entscheidende Haken: Für Moritz F. war es selbstverständlich, dass beim Tarifwechsel nun keine weiteren 24 Monate Vertragslaufzeit beginnen würden, sondern nur gut 20 Monate - schließlich war der Tarifwechsel Anfang April aus technischen Gründen seitens 1&1 nicht möglich gewesen. 1&1 stellte sich jedoch quer. Man schrieb unserem Leser: "Ein Tarifwechsel bedeutet grundsätzlich die Akzeptanz einer neuen Mindestvertragslaufzeit" (von 24 Monaten).

Auch mehrere Protest-Mails von Moritz F. prallten am Westerwälder Unternehmen ergebnislos ab. Man beschied ihm: "Der Wechsel in den günstigeren Tarif (...) ist möglich und steht in Ihrem Control-Center als verfügbar eingetragen. Somit können Sie im Control-Center den Tarifwechsel durchführen, wobei sich die Mindestvertragslaufzeit um 24 Monate verlängert. Eine manuelle Zurücksetzung dieser Mindestvertragslaufzeit ist nicht möglich, da mit Wechsel in den neuen Tarif die Mindestvertragslaufzeit automatisch aktiviert wird."

Vier Monate Diskussion, Ergebnis Null

Moritz F. verzweifelte. Obwohl einige Hotline-Mitarbeiter durchaus das Problem nachvollziehen konnten und ihm in seiner Auffassung zustimmten, konnte oder durfte man ihm nicht helfen und verwies stets auf die neu beginnende Vertragslaufzeit von zwei Jahren ab dem selbst vorzunehmenden Tarifwechsel. Da er seit der prinzipiell möglichen Tarif-Umstellung Ende Juli 2008 auch keine monatliche Gutschrift mehr erhielt, zahlte er folglich jeden Monat weiter 39,99 Euro an 1&1. Schließlich, nach gut vier Monaten Diskussion und einigen Euro an Gesprächskosten für die Hotline, wandte sich Moritz F. an teltarif.de.

Wir konfrontierten die 1&1-Pressestelle mit dem Problem unseres Lesers und fragten auch, welche Lösung für die restlichen von dem Problem betroffenen Kunden gefunden werden könne. Daraufhin gab es Grund zur Freude bei Moritz F.: Denn der Tarifwechsel, so Pressesprecherin Ingrun Senft, wurde "in Absprache mit ihm wie gewünscht durchgeführt. Herr F. kann den neuen Tarif ohne Verlängerung der Mindestvertragslaufzeit nutzen. Zusätzlich haben wir ihm ein Guthaben von 20 Euro hinterlegt."

Betroffene können sich an die 1&1-Pressestelle wenden

Andere, ebenfalls von der Problematik betroffene Kunden, können sich an bestprice-compliance@1und1.de wenden und ihren Fall schildern. Frau Senft versprach, auch hier die Mindestvertragslaufzeit entsprechend anzupassen, wenngleich die meisten Kunden mit 1&1 zufrieden seien und gar keine kürzere Laufzeit wünschen würden.

Weitere Artikel aus der Serie "teltarif hilft"

Teilen