Optimum

Mehr Platz und mehr Leistung für das Windows-Netbook

Mit ein paar Handgriffen wird das neue Netbook schneller
Von Jan Rähm
AAA
Teilen

Wer ein Windows-Netbook mit Solid State Disk sein Eigen nennt, freut sich aufgrund der geringen Kapazität des Massenspeichers um jedes Megabyte weniger auf der Platte. Netbook-Pionier Asus weiß das und gibt in seinem Benutzerhandbuch für den Eee PC der ersten Generation - der hatte nur magere 4 GB Speicherkapazität - sinnvolle Tipps, wie Windows XP schlanker gemacht werden kann. Wir ergänzen die Tipps um noch weitere Hinweise aus unserer eigenen Arbeitserfahrung.

Tipps aus dem Asus-Handbuch

Zuerst führt das Asus-Handbuch den virtuellen Speicher an. Dieser wird dann genutzt, wenn der Arbeitsspeicher nahezu voll ist. Er wird vom verfügbaren Speicherplatz des Massenspeichers abgezogen. Eine Verringerung des virtuellen Speichers führt daher zu etwas mehr verfügbarem Speicherplatz. Die Einstellung findet sich im Windows-Menü unter "Systemsteuerung -> Systemeigenschaften -> Erweitert -> Einstellungen (Systemleistung)". Ein Klick auf "ändern" im Fenster bringt einen neuen Dialog hervor. Hier kann nun der virtuelle Speicher konfiguriert werden. Er sollte für Netbooks mit geringem Plattenplatz zwischen 200 MB und 300 MB festgelegt werden, wobei Anfangs- und Maximalwert identisch sein sollten. Im gleichen Menü im Reiter "Visuelle Effekte" können Sie nahezu alle grafischen Effekte deaktivieren, die zwar - je nach Geschmack - schön aussehen, aber auch einen großen Teil der verfügbaren Systemleistung fressen.

Ein weiterer Schritt auf dem Weg zum performanteren System besteht in der Überlegung, ob die kunterbunte Windows-XP-Oberfläche wirklich gebraucht wird oder eher nicht. So macht das Umschalten zur klassischen Windows-XP-Optik Ressourcen in durchaus relevantem Maße frei, die dann zur Bearbeitung anderer Aufgaben zur Verfügung stehen. Die Umstellung kann im Windows-Menü unter "Systemsteuerung -> Anzeige -> Design -> Windows - klassisch" vorgenommen werden. Anschließend fördert die Wahl der klassischen Startleiste unter "Systemsteuerung -> Taskleiste und Startmenü -> Startmenü" die einfache, aber dafür schnellere Startmenü-Ansicht zu Tage. Wer sicher im Umgang mit seinem System ist, kann ohne große Bedenken auch die Systemwiederherstellung abschalten, die neben einigen Systemressourcen auch Plattenspeicher belegt. Die Wiederherstellungsfunktion kann unter "Systemsteuerung -> System -> Systemwiederherstellung" für alle Massenspeicher deaktiviert werden.

Asus selbst stellt zwei Programme zum Platzsparen auf der Festplatte bereit. Mehr über diese Programme erfahren Sie auf der folgenden Seite.

1 2 letzte Seite
Teilen