Smartphone

1&1 bietet neue Version des Smartphone Ogo

Außerdem MailXchange jetzt auch für Symbian-Handys

1&1 war der erste Anbieter, der den Ogo [Link entfernt] in Deutschland auf den Markt brachte. Wurde das erste Gerät unter der Bezeichnung Pocket Web vertrieben, so ist die neue Version des von IXI Mobile [Link entfernt] hergestellten Smartphones jetzt unter der Bezeichnung Ogo CT-25E zu bekommen. 1&1 bietet das Gerät zusammen mit seinen mobilen Internet-Tarifen an.

Der Handheld verfügt über eine QWERTZ-Tastatur. Er eignet sich zum Surfen im Internet, für den Versand und Empfang von E-Mails sowie zum Chatten mit den Instant Messengern ICQ und Windows Live Messenger, die auf dem Gerät vorinstalliert sind. Multimedia-Fans werden sich darüber hinaus über den eingebauten MP3-Player freuen. Ein Schacht für microSD-Speicherkarten ist vorhanden. Allerdings werden nach Hersteller-Angaben nur bis zu 2 GB große Karten unterstützt. Nicht zuletzt ist es mit dem Ogo auch möglich, Telefongespräche zu führen. Der Ogo CT-25E

Verzicht auf UMTS und WLAN

Technisch ist der Ogo allerdings nicht auf dem aktuellen Stand der Technik. So hat der Hersteller auf eine UMTS-Schnittstelle und auch auf WLAN verzichtet. Was beim E-Mail-Pushdienst, bei dem bis zu fünf Mail-Adressen beliebiger Anbieter genutzt werden können, und bei der Nutzung der Instant Messenger noch zu verschmerzen ist, ist beim Surfen im Internet zum Teil zeitraubend, da die Übertragungsgeschwindigkeit über GPRS bzw. EDGE in der Praxis auf rund 200 kBit/s begrenzt ist.

Der Ogo CT-25E kann in Verbindung mit der 1&1 Surf-Flat für 99,99 Euro gekauft werden. Der Tarif kostet 9,99 Euro im Monat und bietet eine Surf- und Mail-Flatrate. Bei der Surf-Flat Plus für 19,99 Euro im Monat kann theoretisch neben GSM/GPRS auch das UMTS-Netz genutzt werden. Allerdings unterstützt der Ogo, der in Verbindung mit diesem Tarif 49,99 Euro kostet, die 3G-Nutzung nicht.

Bei der Surf & Phone Flat für 29,99 Euro monatlich ist auch Instant Messaging und die Telefonie ins Festnetz sowie zu anderen 1&1-Kunden in der Grundgebühr enthalten. In Verbindung mit diesem Tarif ist der Ogo CT-25E für 0 Euro zu bekommen. Die Verträge haben eine Mindestlaufzeit von 24 Monaten. Neben dem neuen Modell sind bei 1&1 auch Restbestände des Pocket Web nach wie vor erhältlich.

debitel hat Ogo wieder aus dem Programm genommen

Vor rund einem Jahr gab es auch bei debitel ein Ogo-Angebot. Der Stuttgarter Provider bot das Gerät in Verbindung mit einer Prepaidkarte für 99,95 Euro an. Dabei konnten die Kunden zum monatlichen Festpreis von 4,95 Euro Chatten und Mailen, während das Surfen im Internet nicht im Preis enthalten war und mit teuren 20 Cent je 10 kB plus 6 Cent pro Nutzungsstunde zu Buche schlug.

Welche zum großen Teil besseren Alternativen es zum Ogo gibt und welches neue Angebot 1&1 für MailXchange-Nutzer hat, lesen Sie auf der nächsten Seite.

1 2
vorherige Seite:
nächste Seite: