Preisrutsch

Tchibo startet mobile Internet-Flatrate für 19,95 Euro

Außerdem 500-MB-Paket für 9,95 Euro im Monat
Kommentare (153)
AAA
Teilen

Tchibo senkt die Kosten für die mobile Internet-Nutzung deutlich. Wie die Kundenbetreuung des Kaffeerösters, der seine Mobilfunk-Produkte gemeinsam mit dem Münchner Netzbetreiber o2 realisiert, auf Anfrage bestätigte, verkauft das Unternehmen ab 1. Dezember einen UMTS-Surf-Stick für 49,95 Euro. Im Kaufpreis enthalten ist bereits eine Flatrate für die Nutzung des mobilen Internet für den ersten Monat.

Wer die Flatrate darüber hinaus nutzen möchte, zahlt dafür einen Monatspreis von 19,95 Euro. Damit unterbietet Tchibo die Flatrate-Angebote der Netzbetreiber deutlich. E-Plus und o2 bieten mobile Internet-Flatrate-Tarife für 25 Euro im Monat an. Bei T-Mobile und Vodafone gibt es Flatrate-Optionen für 34,95 Euro im Monat. Dazu kommen in den D-Netzen noch die Kosten für den jeweiligen Grundtarif, zu dem die Option hinzugebucht wird.

Vielnutzer müssen mit ISDN-Performance leben

Wie bei den Netzbetreibern werden Vielnutzer auch bei der Tchibo-Flatrate ausgebremst. Wer mehr als 10 GB an Daten im Monat überträgt, muss mit einer maximalen Performance von 64 kBit/s leben. Wird der Tarif im Folge-Monat weiter genutzt, so steht dann die volle HSDPA-Geschwindigkeit wieder zur Verfügung. Diese liegt im o2-Netz aktuell bei maximal 3,6 MBit/s.

Nach Angaben der Kundenbetreuung erfolgt die Abrechnung im Prepaid-Verfahren. Außerdem hat die Option nur einen Monat Mindestlaufzeit. Wenn genügend Guthaben auf der SIM-Karte vorhanden ist, verlängert sich der Tarif automatisch um einen Monat. Alternativ können die Kunden die Flatrate jederzeit kündigen und wieder neu bestellen.

Derzeit günstigste monatliche Prepaid-Flatrate für mobiles Internet

Mit dem neuen Tarif bietet Tchibo die derzeit günstigste Monats-Prepaid-Flatrate für die mobile Internet-Nutzung an. o2 hatte im Oktober einen vergleichbaren Tarif eingeführt. Hier liegt der Monatspreis allerdings bei 25 Euro. Der Discounter mp3.de mobile bietet eine UMTS-Flatrate-Option im E-Plus-Netz. Diese kostet monatlich 29,99 Euro.

Eine Alternative zur Flatrate ist ein 500-MB-Datenpaket, das Tchibo ebenfalls ab 1. Dezember zum Monatspreis von 9,95 Euro anbietet. Dieses Angebot bewegt sich preislich auf einer Ebene mit dem 1-GB-Paket von simyo und Blau im E-Plus-Netz. Tchibo bietet zwar nur die Hälfte des Inklusivvolumens, dafür ist die Performance im Netz besser.

So steht im GSM-Netz vielerorts bereits die GPRS-Erweiterung EDGE zur Verfügung. UMTS wird bis Ende des Jahres netzweit mit HSDPA aufgerüstet und o2 startet ebenfalls noch in diesem Jahr mit HSUPA. E-Plus will im kommenden Jahr punktuell HSDPA einführen. EDGE und HSUPA sind dagegen bislang nicht geplant.

Nach Verbrauch des Inklusivvolumens surfen Tchibo-Kunden, die die 500-MB-Option wählen, für 24 Cent je übertragenem Megabyte. Das ist der gleiche Preis, den auch Discounter wie Fonic, simyo oder solomo für ihren mobilen Internet-by-Call-Tarif berechnen. Noch nicht bekannt ist, ob dieser Tarif auch als Standard-Preis gilt, wenn beispielsweise die Flatrate für einige Wochen oder Monate nicht gebucht, die SIM-Karte aber dennoch für den mobilen Internet-Zugang genutzt wird. Unklar ist außerdem noch, ob die neuen Internet-Optionen auch auf bestehende Tchibo-Prepaidkarten aufgebucht werden können.

Teilen

Weitere Artikel aus dem Themenspecial "Mobile Telefonanschlüsse"