Smartphone

iPhone-Konkurrent Blackberry Storm bei Vodafone erhältlich

Erster Blackberry mit Touchscreen ab sofort mit Vertrag ab 1 Euro verfügbar
Kommentare (859)
AAA
Teilen

Wie berichtet vermarktet Vodafone den ersten Blackberry mit Touchscreen, den Blackberry Storm, exklusiv. Hielt sich der Düsseldorfer Mobilfunk-Netzbetreiber mit dem genauen Termin für den Vermarktungsstart bislang bedeckt, so ist das Gerät ab sofort bei Vodafone zu bekommen.

RIM BB Storm 9500

Deutschlands zweitgrößter Mobilfunk-Netzbetreiber stellte den Blackberry Storm heute im Rahmen einer Pressekonferenz in Düsseldorf offiziell vor, nachdem sich Interessenten bislang schon auf der Homepage vorregistrieren konnten. Das Gerät besitzt ähnlich wie das Apple iPhone eine virtuelle QWERTZ-Tastatur zum Schreiben von E-Mails. Für den Internet-Zugang steht HSDPA-Geschwindigkeit zur Verfügung und Multimedia-Fans können Musik auch über den eingebauten Lautsprecher hören.

Intuitive Bedienung erinnert an Apple iPhone

Der Blackberry Storm ist ab heute erhältlich Der Blackberry Storm verfügt über ein 3,25 Zoll großes LCD-Farbdisplay mit einer Auflösung von 480 mal 360 Pixel. Der Toucscreen reagiert nach Vodafone-Angaben auf die Stärke des Fingerdrucks und gibt fühlbar Rückmeldung. Damit soll sich das Gerät intuitiv wie ein PC oder Laptop bedienen lassen.

Das Gerät besitzt darüber hinaus ähnlich wie das Apple iPhone einen Lagesensor, der die Inhalte auf dem Bildschirm automatisch in das richtige Format dreht. Hält der Kunde das Smartphone im Querformat, steht eine vollständige virtuelle Bildschirmtastatur zum Schreiben von E-Mails zur Verfügung. Eingehende Nachrichten werden automatisch auf dem Gerät angezeigt.

Bis zu 16 GB große Speicherkarten nutzbar

Der Browser zum Surfen im Internet ist bereits im Betriebssystem verankert und für die Musik-Wiedergabe ist ein Mediaplayer integriert. Ein Stereo-Headset, das alternativ zu den eingebauten Lautsprechern genutzt werden kann, liefern Vodafone und der Blackberry-Hersteller RIM mit. Intern stehen 1 GB Speicherplatz zur Verfügung. Zusätzlich können bis zu 16 GB große Speicherkarten im microSD-Format genutzt werden.

Integriert ist ferner ein GPS-Modul für die mobile Navigation. Die zur Nutzung erforderliche Option schlägt mit einem Monatspreis von 5 Euro zu Buche. Mobile Schnappschüsse lassen sich mit der eingebauten 3,2-Megapixel-Digitalkamera mit Autofokus und Blitz anfertigen.

Was der Blackberry Storm mit Vertrag kostet, welche Datenoptionen Vodafone dafür anbietet und wie Software-Entwickler dafür gewonnen werden sollen, Applikationen für den neuen Touchscreen-Blackberry zu programmieren, lesen Sie auf der zweiten Seite.

1 2 letzte Seite
Teilen