Android

Huawei plant Handy mit Android-Betriebssystem

Smartphone soll im Laufe des nächsten Jahres auf den Markt kommen

Der chinesische Hersteller Huawei, der bislang unter anderem Mobilfunk-Netztechnik oder auch USB-Surf-Sticks herstellt, will sich in Zukunft auch einen Namen als Handy-Hersteller machen. Einem Bericht des Onlineportals Intomobile zufolge will Huawei im kommenden Jahr unter anderem ein Smartphone auf den Markt bringen, das auf dem von Google initiierten Android-Betriebssystem basiert.

Einzelheiten zu den Planungen für ein Google-Handy von Huawei sind noch nicht bekannt. Das Gerät soll allerdings in der ersten Jahreshälfte auf den Markt kommen und nicht unter dem Namen des Herstellers vermarktet werden. Vielmehr will Huawei sein Android-Smartphone an Netzbetreiber verkaufen, die das Handy dann unter einer eigenen Bezeichnung ihren Kunden anbieten.

Auch beim bislang einzigen Android-Handy taucht der Name des Herstellers HTC nicht auf. Vielmehr vermarktet T-Mobile das Gerät unter dem Namen T-Mobile G1. Bislang wird das Telefon in den USA und in Großbritannien angeboten. Im kommenden Jahr will die Mobilfunk-Tochtergesellschaft der Deutschen Telekom das G1 auch deutschen Kunden anbieten.

Weitere Hersteller zeigen Interesse an Android

Neben Huawei haben unter anderem auch Motorola, Samsung, Lenovo, Hop-on und Asus Interesse angemeldet, Handys auf Basis des Android-Betriebssystems zu produzieren, die im Laufe des nächsten Jahres auf den Markt kommen. Hop-on hat für Anfang nächsten Jahres bereits einen Prototypen angekündigt. Von den anderen Herstellern gibt es noch keinen konkreten Zeitplan.

Zuletzt machte Android unter anderem durch eine Sicherheitslücke Schlagzeilen, mit der die Besitzer des G1-Handys vollen Zugriff auf das Dateisystem des Geräts haben konnten. Diese Schwachstelle hat Google durch ein Update des Betriebssystems, das die Kunden jedoch zunächst installieren müssen, geschlossen.

Offiziell wird das G1 exklusiv von T-Mobile verkauft. Inzwischen ist es jedoch auch in Online-Shops erhältlich. Dabei wird das Telefon jeweils ohne Vertrag und ohne SIM-Lock angeboten. Deutsche Interessenten, die ein solches Handy erwerben, müssen allerdings mit einer englischsprachigen Menüführung und auch mit einer QWERTY-Tastatur leben.

G1-Handys mit deutschem Menü und deutscher Tastatur wird es nicht vor Dezember geben, wie die T-Mobile-Pressestelle gegenüber teltarif.de erläuterte. In den Verkauf gelangen diese Geräte in diesem Jahr nicht mehr. Ob für bestehende Google-Handys zumindest ein Software-Update auf das deutschsprachige Betriebssystem möglich sein wird, ist nicht bekannt.

Weitere Meldungen zum Handy-Betriebssystem Android