Updates

Mozilla schließt kritische Sicherheitslücken in Firefox

Auch Schwachstellen in Thunderbird und SeaMonkey werden ausgebessert
Von Björn Brodersen mit Material von dpa
Kommentare (1577)
AAA
Teilen

Wer den Internet-Browser Firefox nutzt, sollte das Programm jetzt einem Update unterziehen. Mit neuen Patches werden mehrere Sicherheitslücken im Firefox bis Version 3.03 geschlossen, teilt das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) in Bonn mit. Am besten sei es, gleich auf die aktuellste Firefox-Version - 3.0.4 - umzusteigen, da die hinter der Entwicklung des Browsers stehende Mozilla Foundation ältere Varianten nicht auf Dauer mit Sicherheits-Updates versorgen werde. Vier von insgesamt neun Schwachstellen im Browser, die Firefox 3.0.4 ausbessert, bewertet Mozilla als kritisch. Über sie kann ein Angreifer schädlichen Code auf fremden Rechnern ausführen.

Auch für den auf Firefox basierenden Browser SeaMonkey (Version 1.1.12 und früher) gibt es ein neues sicherheitsrelevantes Update. Fehler will Mozilla auch im Mail-Client Thunderbird durch die neue Version 2.0.0.18 beheben, die voraussichtlich in einigen Tagen herauskommt.

Teilen