Einzelheiten

Weitere Details zum neuen Prepaid-Discounter EDEKAmobil

Kurz-Vergleich mit Prepaidkarten anderer Lebensmittel-Discounter
Kommentare (134)
AAA
Teilen

Wie berichtet geht mit EDEKAmobil am kommenden Montag, 17. November, ein weiterer Prepaid-Discounter an den Start. Die Kunden telefonieren an sieben Tagen in der Woche rund um die Uhr für 9 Cent pro Minute in alle deutschen Fest- und Mobilfunknetze und eine SMS kann ebenfalls für 9 Cent verschickt werden. Inzwischen sind weitere Einzelheiten zu dem Tarif bekannt. So zum Beispiel, dass die Abfrage der eigenen Mailbox - wie bei den meisten anderen Prepaid-Discountern - kostenlos sein wird.

Die Startersets von EDEKAmobil werden von außen nicht den Namen des verwendeten Netzes preisgeben. Nach Öffnen des Pakets erfahren die Käufer dann, dass sie im Vodafone-Netz telefonieren und auch ein direktes Kundenverhältnis mit dem Netzbetreiber haben. Kunden, die ein Familienpaket mit vier SIM-Karten kaufen, erhalten fortlaufende Rufnummern.

Eingehende Rufnummernportierung noch nicht möglich

Noch nicht möglich ist es vorerst, die bestehende Handynummer zu EDEKAmobil mitzunehmen. Zu einem späteren Zeitpunkt soll diese Möglichkeit eingeräumt werden. Das Guthaben kann - ähnlich wie beispielsweise auch beim Konkurrenten ALDI-Talk - nur in den Läden des Lebensmittel-Discounters aufgeladen werden. Optionen für eine automatische Aufladung oder eine Aufladung via Internet gibt es noch nicht.

In Planung ist dagegen ein Online-Portal, das es den Kunden künftig ermöglichen soll, ihren eigenen Account zu administrieren. Auf diesem Weg soll es beispielsweise möglich sein, die Minuten- und SMS-Optionen für die Kommunikation mit anderen EDEKAmobil-Kunden zu bestellen und zu stornieren.

Vergleich mit ALDI & Co.

EDEKAmobil setzt auf einen 9-Cent-Einheitstarif, während der wohl größte Mitbewerber unter den Lebensmittel-Discountern, ALDI-Talk von Medion Mobile, nach wie vor ein Preismodell anbietet, das auch ohne die Buchung von Optionen die Kommunikation innerhalb der Community berücksichtigt. So zahlen ALDI-Talk-Kunden untereinander nur 3 Cent pro Minute und SMS. Dafür sind die Gespräche in die anderen Netze mit 13 Cent pro Minute teurer als bei EDEKA.

ALDI-Talk bietet zudem für 14,99 Euro im Monat eine Handy-Flatrate für Gespräche und SMS innerhalb der Community und für Anrufe ins deutsche Festnetz. Bei EDEKA gibt es dagegen zumindest zum Start noch keine Flatrate, dafür jedoch vergleichsweise günstige Optionen für Gespräche und SMS in der Community. Für 600 Minuten oder SMS zahlen die Kunden 2,95 Euro.

EDEKAmobil: Preise im Vergleich

Stand: 11.11.2008
(Preise in Euro)
EDEKA Medion PENNY
ja!mobil
S-Mobil
EDEKAmobil ALDI Talk P: Easy
J: Easy
P: Partner
J: Partner
Prepaid allmobil
Netz Vodafone E-Plus T-Mobile Vodafone
Kaufpreis 12,99 12,99 9,95 9,95 14,99 14,99
Startguthaben 10,00 10,00 5,00 5,00 10,00 10,00
Minutenpreis 0,09 0,13 0,09 0,13 0,20 0,09
Community 0,03 0,03 0,05
SMS 0,13 0,13 0,17
SMS-Community 0,03 0,03
Mobilbox 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00 0,00
Optionen 600 Community-Minuten oder 600 Community-SMS für 2,95 Flat-Option für Festnetz und Community, sowie Community-SMS für 14,99 Flat-Option für Festnetz und Community, sowie Community-SMS für 14,99 Festnetz-Flat für 30 Tage für 9,99

Penny Mobil und ja!mobil haben jeweils sowohl einen Tarif, der exakt dem Preismodell von ALDI-Talk entspricht, als auch einen 9-Cent-Einheitstarif im Angebot. Während es im Partner-Tarif (3 Cent pro Minute in der Community, 13 Cent in andere Netze) auch die von ALDI bekannte Flatrate gibt, bieten Penny und ja! im Easy-Tarif, wie sich das 9-Cent-Preismodell bei den beiden Unternehmen nennt, derzeit keine Optionen an, mit denen beispielsweise Telefonate oder der SMS-Versand zu anderen Kunden des gleichen Unternehmens günstiger wäre.

smobil, der Schlecker-Discounter, verlangt discount-untypische 20 Cent pro Minute in alle Netze. Lediglich innerhalb der Community wird es mit minütlich 5 Cent günstiger. Nach jeder Aufladung sinkt der Minutenpreis für 30 Tage sogar auf 1 Cent. Zudem gibt es für 9,99 Euro im Monat eine Festnetz-Flatrate. Die Kunden haben die Möglichkeit, in den Allmobil-Tarif zu wechseln. Dann zahlen sie - wie bei EDEKAmobil - 9 Cent pro Minute und SMS in alle Netze. Es gibt keine Community-Optionen für Telefongespräche, dafür aber für 9,99 Euro eine mobile Flatrate für Gespräche ins deutsche Festnetz. Buchbarb ist hingegen eine SMS-Option. Diese kostet einmalig 4,99 Euro und enthält 500 Kurznachrichten zu anderen smobil-Kunden.

Teilen

Weitere Artikel zum Anbieter Edeka Mobil

Weitere Artikel aus dem Themenspecial "Mobile Telefonanschlüsse"