Sonderrufnummern

flat2flat: 032-Nummern vom Handy ab 2,9 Cent erreichbar

Callthrough-Anbieter vermittelt nun auch zu Sonderrufnummern
AAA
Teilen

Anfang des Monats haben die United-Internet-Ableger GMX und web.de ihre lange angekündigte Rufnummernumstellung vollzogen. Anrufbeantworter und Telefax laufen nun unter der Vorwahl 032 statt wie bislang unter 01212. Doch wer diese Nummer vom Handy aus anrufen möchte, zahlt - wie bei allen Sonderrufnummern - enorm hohe Minutenpreise. Teilweise sind die Nummern auch gar nicht zu erreichen.

Der Callthrough-Anbieter General Connect will mit seiner Marke flat2flat nun Abhilfe schaffen. Ab sofort vermittelt das Unternehmen auch Gespräche zu Sonderrufnummern. Auf diesem Weg sind die Rufnummerngassen nun auch zu annehmbaren Konditionen von unterwegs erreichbar. Nutzbar ist flat2flat entweder über eine Darmstädter Festnetznummer, die für Flatrate-Kunden kostenlos erreichbar ist, oder über eine 0800-Nummer. Ein Anruf zu dieser Nummer ist vom Handy aus kostenlso, flat2flat berechnet jedoch aus 19 Cent pro Minute mehr, als würde die Lokaleinwahl genutzt.

Für Gespräche zu 032-Nummern berechnet flat2flat seinen Nutzern 2,9 Cent pro Minute. Dieser Preis entspricht im Mittel etwa dem, was klassische Festnetzanbieter ihren Kunden berechnen. Vom Handy aus kosten Anrufe zwischen 29 und 79 Cent pro Minute.

Auch 0137- und 0180-Nummern erreichbar

flat2flat-Nutzer können von nun an auch fast alle anderen Sonderrufnummern erreichen. So sind beispielsweise 01805-Nummern für 19 Cent pro Minute erreichbar, 01803-Nummern für 12 Cent pro Minute. Wer wert darauf legt, kann sogar 0137-Nummern vom Handy aus erreichen. So kostet die verbreiteteste Gasse 01379 bei flat2flat 65 Cent pro Minute. Im Festnetz werden 50 Cent pro Anruf abgerechnet. Die Mobilfunkanbieter berechnen hier komplett unterschiedliche Tarife, die jedoch in alle Regel teurer sind.

Doch flat2flat ist nicht der einzige Anbieter, der günstigere Gespräche zu Sonderrufnummern erlaubt. So lassen sich über Sparruf beispielsweise 0180-1 und -2-Nummern für 9, alle anderen 0180-Nummern für 19 Cent pro Minute anrufen. Auch hier erfolgt die Einwahl über eine Lokaleinwahl, eine 0800-Nummer gibt es nicht. Wer eine Fritz!Box Fon nutzt, kann sich zudem eine eigene kleine Callthrough-Plattform bauen. Der Router ist mit einer entsprechenden Funktion ausgestattet. Auf diesem Weg können Sonderrufnummern zu Festnetzkonditionen erreicht werden.

Überblick über Sonderrufnummern-Kosten vom Handy

Teilen