Wechsel

Steiler Fall: debitel bekommt neuen Vorstand

Ende einer Karriere: debitel-Chef Oliver Steil verlässt das Unternehmen

Mit sofortiger Wirkung gibt Oliver Steil, von McKinsey gekommener Vorstand des Stuttgarter Service-Providers debitel seinen Posten auf. Das Ausscheiden von Steil aus dem Vorstand der debitel AG sowie die Aufhebung seines Dienstvertrages "erfolgten im gegenseitigen Einvernehmen", heißt es in einer gestern Abend veröffentlichten Pressemitteilung.

Der Aufsichtsrat der debitel AG (der im wesentlichen aus führenden freenet-Vertretern besteht) hat freenet-Chef Eckhard Spoerr zum neuen Vorstandsvorsitzenden und Stephan Esch zum neuen Vorstand IT bestellt. Beide werden das Amt per sofort übernehmen. debitel-Finanzchef Preissig ist bereits in den freenet-Vorstand aufgerückt.

Kenner der Szene vermuteten seit einiger Zeit, dass Steil, der ursprünglich als Vertriebsvorstand der freenet AG im Gespräch gewesen ist, aus dem Amt gedrängt werden sollte. Spoerr brauchte eine möglichst freie Hand für den kompletten Umbau des bunt zusammengekauften freenet-Konzerns, zu dem unter anderem die Mobilfunkmarken mobilcom, debitel und Talkline gehören. Auch bei den Discount-Töchtern klarmobil (gehört mobilcom) und callmobile (gehört debitel-Talkline) würde eine Zusammenlegung sinnvoll sein. Oliver Steil

Im November soll der Verkauf der Festnetz/DSL-Sparte der freenet AG unter Dach und Fach sein, danach bleibt ein reiner Mobilfunkanbieter übrig. Welche seiner Marken in Zukunft Bestand haben wird, ist noch offen. Branchenkenner vermuten, dass die Marke mobilcom wieder in den Vordergrund gerückt wird, auch eine Mehrmarkenstrategie mit mobilcom und debitel könnte in Frage kommen, während der Name Talkline wohl auf absehbare Zeit "komplett verschwinden" wird.

Damit sich die Fusion am Ende auch rechnet, werden umfangreiche personelle Veränderungen im freenet-Konzern notwendig, Tarife, Dienstleistungen und Produkte müssen vereinheitlicht und kostengünstig zusammengelegt werden. Insbesondere in Stuttgart, dem bisherigen Sitz der debitel AG, dürften zahlreiche Stellen abgebaut werden, die Talkline IT hatte sich in internen Vergleichstests als "besser" herausgestellt und sichert den Standort Elmshorn, der nicht weit vom mobilcom-Standort Büdelsdorf ist. Der noch von Telepassport stammende Kundenbetreuungsbereich von mobilcom ist in Erfurt angesiedelt und soll dort gut aufgestellt sein.