Verbesserung

Vodafone will den MusicFinder verbessern

Erkennung soll über Software auf dem Handy erfolgen
Von Thorsten Neuhetzki
AAA
Teilen

Ende Oktober will der Mobilfunkanbieter Vodafone eine verbesserte Musikerkennung für Handys anbieten. Mit dem Vodafone MusicFinder können über 6 Millionen Musikstücke unterwegs schnell und komfortabel erkannt werden. Zusätzlich lassen sich Hintergrundinformationen zu Interpreten und Musik-Alben anzeigen. Eine erfolgreiche Erkennung kostet 49 Cent pro Transaktion. Schon 2003 hat Vodafone einen MusicFinder-Service eingeführt, mit dem Kunden unter der Kurzwahl 221122 dem Nutzer unbekannte Musiktitel identifizieren können. Ende Oktober soll die Musiksuche durch den neuen MusicFinder verbessert werden. Diese vom englischen Unternehmen Shazam Entertainment entwickelte Handy-Software zur Musikerkennung lässt sich direkt aus dem Vodafone-live! -Portal herunterladen und auf dem Handy installieren. Mit der Anwendung können Kunden jetzt in wenigen Sekunden ihren Lieblingssong identifizieren lassen. Dazu müssen sie den MusicFinder starten und das Handy in die Nähe der Musikquelle halten. Die Erkennung des unbekannten Musikstücks läuft dann völlig automatisch ab.

Erkennung kostet 49 Cent pro Lied oder 2,99 Euro po Monat

Das Ergebnis wird mit dem CD-Cover oder Bild des Künstlers präsentiert. Zusätzlich bekommen die Nutzer Informationen zum Interpreten und dem Musik-Album angezeigt. Auf Wunsch können die Vodafone-Kunden Musik-Produkte zum erkannten Song aus dem Vodafone MusicShop herunterladen.

Die erfolgreiche Erkennung eines Musikstücks mit Hilfe des Clients kostet 49 Cent. Erfolglose Versuche bleiben kostenfrei. Alternativ kann der Kunde eine Flatrate mit einer Mindestlaufzeit von einem Monat für 2,99 Euro monatlich buchen. Die Nutzung setzt jeweils einen Prepaid- oder Laufzeittarif von Vodafone voraus.

Zum Start wird der Vodafone MusicFinder-Client für die Geräte Nokia N73, Sony Ericsson K800i und Samsung U700 angeboten. Weitere javafähige Endgeräte sollen zeitnah folgen.

Teilen

Weitere Artikel zum Thema Musik auf dem Handy