verschlimmbessert

Base verschlechtert Konditionen für Neukunden

Höhere Minutenpreise und Drosselung der Daten-Flatrate

Wie berichtet haben E-Plus und Base veränderte Angebote zum 1. Oktober angekündigt. Dabei werden bei Base auch zahlreiche Änderungen an den Tarifen vorgenommen. Base Zero, bislang schon nicht mehr aktiv vermarktet, kann von Neukunden nicht mehr gebucht werden.

Base 2 Classic nur noch auf Nachfrage erhältlich

Base 2 Classic wird nur noch auf Kunden-Nachfrage geschaltet, aber nicht mehr aktiv vermarktet. Der Tarif kostet 20 Euro im Monat und bietet eine Flatrate für Gespräche innerhalb des E-Plus-Netzes und ins deutsche Festnetz. Wer den Tarif ab morgen abschließt, zahlt aber nicht mehr 25, sondern 29 Cent pro Minute für Gespräche in Fremdnetze. Zudem werden die Fremdnetz-Telefonate nicht mehr im 60/1-Sekundentakt, sondern nur noch minutengenau abgerechnet.

Der Zusatzkarten-Tarif Base Partner bietet zum Monatspreis von 10 Euro eine Flatrate für netzinterne Gespräche. Darüber hinaus erhalten die Kunden monatlich 30 Freiminuten für Anrufe ins Festnetz und in andere Handynetze. Jede weitere Minute schlägt mit 29 Cent zu Buche. Base 1 bietet für 15 Euro Monatsgebühr wie bisher eine mobile Festnetz-Flatrate plus 60 Inklusivminuten für Gespräche in die Handynetze. Auch hier kostet jede weitere Minute nun 29 statt bisher 25 Cent.

Neukunden-Aktion im Oktober

Kunden, die sich im Oktober für Base 2 entscheiden, zahlen im ersten Vierteljahr 15 Euro monatliche Grundgebühr. Danach erhöht sich der Grundpreis bis zum Ende der zweijährigen Mindestvertragslaufzeit auf 25 Euro. Dafür bekommen die Kunden eine Flatrate ins Festnetz und zu E-Plus-Anschlüssen sowie 60 Minuten für alle weiteren innerdeutschen Gespräche (mit Ausnahme von Sonderrufnummern). Jede weitere Minute kostet 29 Cent bei Abrechnung im 60-Sekunden-Takt.

Für Kunden, die den Base-5-Tarif im Oktober abschließen, fallen im ersten Vierteljahr monatlich 60 Euro und danach jeden Monat 75 Euro Grundkosten an. Die Kunden erhalten damit eine Flatrate für Gespräche ins Festnetz und in alle deutschen Mobilfunknetze. Ebenfalls erhalten bleibt Base Gold zum Monatspreis von 150 Euro. Darin enthalten sind alle innerdeutschen Telefonate sowie 1 000 Freiminuten in alle europäischen Netze, 3 000 SMS und eine mobile Daten-Flatrate.

Alle Optionen jetzt mit sechs Monaten Mindestlaufzeit

Der Versand einer SMS schlägt bei Base ansonsten standardmäßig mit 19 Cent zu Buche. Optional können die Kunden die netzinterne SMS-Flatrate für 5 Euro monatlich, die SMS-Allnet-Flatrate für 25 Euro im Monat oder das neue Feature Base SMS Allnet 100 buchen. Damit werden 100 Kurzmitteilungen in alle Netze zum Pauschalpreis von 10 Euro angeboten. Jede weitere Kurzmitteilung kostet 19 Cent. Die Mindestlaufzeit für alle Optionen wurde bei Base nun auf sechs Monate erhöht. Bei Nichtkündigung verlängert sich die Option jeweils um drei Monate.

Weiter im Angebot ist bei E-Plus und Base die mobile Internet-Flatrate zum Monatspreis von 25 Euro. Nach dem Vorbild der Mitbewerber drosselt aber nun auch E-Plus die Performance für Vielnutzer auf GPRS-Niveau. Diese Regelung gilt wie bei o2 ab einem übertragenen Volumen von 10 GB im Abrechnungszeitraum, während T-Mobile und Vodafone die Geschwindigkeit schon bei mehr als 5 GB Übertragungsvolumen im Monat drosseln.