Skobbler

Kostenlose Handy-Navigation Skobbler jetzt für alle

Zur Nutzung ist ein Handy mit GPS-Empfänger nötig
Von dpa / Anja Zimmermann
Kommentare (292)
AAA
Teilen

Die kostenlose Handy-Navigation Skobbler ist jetzt für alle Nutzer zugänglich. Die ursprünglich vom Hamburger Navigationsanbieter Navigon [Link entfernt] entwickelte Anwendung befinde sich in der "Public Beta"-Phase, bei der sich alle Interessierte das Programm über die Seite www.skobbler.de herunterladen können, sagte der Projektverantwortliche Oliver Kühn in Hamburg. Inzwischen fungiert Skobbler als eigenständiges, von Navigon unabhängiges Unternehmen.

Voraussetzung für die Nutzung der mobilen Navigationsanwendung, die auch eine detaillierte Umkreissuche enthält, ist laut Kühn ein Mobiltelefon mit integriertem GPS-Empfänger. Hauptzielgruppe seien spontane Stadtmenschen, die sich aus der Skobbler-Datenbank ein Ziel - zum Beispiel ein neues Restaurant oder eine Bar - auswählen und sich dann von der Navigationssoftware dorthin führen lassen.

Da dafür eine Verbindung zum Internet hergestellt wird, entstehen Mobilfunkkosten. Daher sollte ein optimierter Datentarif gebucht werden, um die Kosten im Rahmen zu halten.

Finanziert wird der Dienst laut Kühn über Werbung. Ähnlich wie bei der Internet-Suchmaschine Google erhält der Nutzer auf seine Suchabfrage nach bestimmten Zielen in seiner Umgebung sogenannte sponsored links, die in der Liste entsprechend kenntlich gemacht sind. Darüber hinaus enthält die Datenbank von Nutzern generierte Points of Interest (POIs), die diese zudem bewerten können. Langfristig strebt Skobbler Kooperationen mit Mobilfunkbetreibern an, die die Software auf ihren Geräten vorinstallieren könnten.

Weitere Artikel aus dem Themenspecial "Konvergenz"

Teilen