zuhause

Vodafone bietet erstmals HSDPA-Flatrate für Zuhause-Bereich

Neue Zuhause-Web-Optionen - Abrechnung im ungünstigen 1-MB-Takt
AAA
Teilen

Vodafone hat seine Daten-Optionen für die Nutzung innerhalb des Zuhause-Bereichs überarbeitet. So wird ab sofort auch eine echte Flatrate angeboten, bei der es allerdings eine Performance-Drosselung ab einem Übertragungsvolumen von 5 GB im jeweiligen Abrechnungszeitraum gibt.

Das Angebot nennt sich Zuhause WebFlat und kostet 24,95 Euro im Monat. Die Kunden surfen in ihrem Zuhause-Bereich je nach Netzverfügbarkeit über GPRS, EDGE, UMTS oder HSPA. Ab 5 GB Übertragungsvolumen im Abrechnungszeitraum stehen anstelle von bis zu 7,2 MBit/s im Downstream nur noch maximal 64 kBit/s zur Verfügung.

Wer nur hin und wieder online geht und keine Flatrate benötigt, bekommt für 14,95 Euro die Option Zuhause WebVolume 500. Darin sind 500 MB Inklusivvolumen enthalten. Wer darüber hinaus online geht, zahlt für jedes weitere übertragene Megabyte 25 Cent. Mit beiden Tarifen können die Kunden auch außerhalb des Zuhause-Bereichs online gehen. Dann zählt jedoch die Inklusivleistung nicht und Vodafone berechnet 49 Cent pro Megabyte.

Abrechnungstakt sehr kundenunfreundlich

Wie bei allen deutschen Mobilfunk-Netzbetreibern üblich untersagt Vodafone auch in den neuen UMTS-Tarifen für den Heim-Bereich die Nutzung der Internet-Telefonie. Eine entsprechende Klausel zu Instant-Messaging-Diensten ist dagegen in den Fußnoten zu den neuen Tarifen nicht enthalten.

Der Haupt-Kritikpunkt richtet sich allerdings gegen die Abrechnung im kundenunfreundlich Megabyte-Takt. Während o2 seine Daten-Tarife sogar auf 10 kB genau abrechnet, gilt für die meisten anderen Daten-Optionen in den deutschen Mobilfunknetzen ein 100-kB-Takt. Selbst diese Taktung ist nicht sehr kundenfreundlich, da so auch Kunden, die beispielsweise nur kurz online gehen und eine Text-E-Mail mit 5 kB Umfang abrufen oder verschicken, gleich 100 kB Inklusivvolumen abgezogen bekommen.

Wer sich für einen der neuen Vodafone-Tarife interessiert, sollte den mehr als ungünstigen Takt in jedem Fall bedenken. Bei jeder Einwahl werden mindestens 1 MB Volumen berechnet, so dass es sich lohnen könnte, auch dann online zu bleiben, wenn der Zugang für einige Zeit nicht benötigt wird.

Zuhause WebStarter bleibt unverändert

Weiter im Angebot bleibt die Option Zuhause WebStarter. Diese ist nach der aktuellen Tariftabelle jetzt grundgebührfrei und die Abrechnung erfolgt auf Basis der Online-Zeit. Dabei kostet eine Minute im Zuhause-Bereich 4 Cent, außerhalb werden minütlich 19 Cent berechnet. Die Abrechnung ist minutengenau.

Alle genannten Optionen haben 24 Monate Mindestvertragslaufzeit. Eine Änderung der Adresse des Zuhause-Bereichs ist einmal im Monat möglich. Vodafone berechnet dafür jeweils 4,95 Euro.

Teilen