Zielgruppen

E-Plus und BASE richten ihr Angebot neu aus

Rabatt-Aktionen für verschiedene Zielgruppen
Von Marie-Anne Winter
Kommentare (112)
AAA
Teilen

Die Marken BASE und E-Plus kündigen an, zum 1. Oktober ihr Shop-, Handels- und Online-Tarifangebot zu straffen und damit die Tarifwahl zu vereinfachen. Außerdem soll sich das Angebot künftig stärker an den Bedürfnissen der jeweiligen Zielgruppen ausrichten. Im Internet würden Kunden in der Regel nach dem günstigsten Preis suchen, sich schnell informieren und mit wenigen Klicks das passende Mobilfunkpaket zusammenstellen wollen. Im Shop und beim Handel stünden der persönliche Service und individuell zugeschnittene Angebote im Vordergrund. Beratungsintensivere Tarife wie BASE Partner findet der Kunde daher künftig nur noch im Shop und beim Handel.

Außerdem gibt es eine Zusatzaktion von BASE und E-Plus: Für alle, die sich im Shop über eine individuelle Beratung das passende Mobilfunkangebot zusammenstellen lassen, werden die Grundpreise für die ersten drei Monate nach Vertragsabschluss gesenkt: Beispielsweise von 25 Euro auf 15 Euro pro Monat bei BASE 2 oder von 17,50 Euro auf monatlich 9,99 beim E-Plus Time & More Allin 150.

Auch Partnerkarten- und Segmentangebote werden erweitert: Wer ab Oktober für seine Partner, Kinder oder Mitarbeiter weitere BASE- oder E-Plus-Sprachverträge abschließt, spart für jeden Zusatzvertrag 20 Prozent des Grundpreises. Für eine BASE 2 Zusatzkarte bedeutet dies beispielsweise eine Ersparnis von mindestens 120 Euro über die Mindestvertragslaufzeit von zwei Jahren. Je höher der gewählte Zusatzkartentarif, desto mehr spart der Kunde. Bei Family & Partner bzw. Company intern telefonieren die Nutzer der Haupt- und Zusatzkarten untereinander rund um die Uhr für 0 Cent pro Minute. Ein Kunde kann zu seiner Hauptkarte bis zu vier Verträge in den aktuell vermarkteten BASE und E-Plus Tarifen dazu buchen.

Allerdings gibt es auch Haken an den neuen Angeboten. So steigen die Kosten für Anrufe in andere Mobilfunknetze in vielen Tarifen auf 29 Cent pro Minute. Abgerechnet wird bei den neuen Tarifen generell nur noch im Minutentakt, was gerade bei den Fremdnetzgesprächen ärgerlich ist. Auch Verbindungen zur Mailbox sind nicht mehr kostenlos. Teurer werden auch Hotlineanrufe - diese kosten jetzt zwischen 1,49 und 1,99 Cent pro Minute.

Tarife für junge Leute und Geschäftskunden

Für alle jungen Leute zwischen 18 und 25 Jahren sowie alle Schüler, Studenten, Auszubildenden, Wehr- und Zivildienstleistenden bis 30 Jahre und Menschen mit Handicap ab 50 Prozent gibt es ab Oktober einen einheitlichen Vorteilspreis: Sie erhalten 20 Prozent Nachlass auf den Grund- bzw. Paketpreis der BASE- und E-Plus-Tarife. Gleichzeitig erhöhen sich die Rabatte für Geschäftskunden, die einen BASE- oder E-Plus-PRO-Tarif wählen, auf bis zu 60 Prozent pro Karte in den ersten drei Monaten. Auch danach liegen die Ermäßigungen mit bis zu 30 Prozent deutlich über der aktuellen PRO-Rabattstaffelung.

Um die Tarifauswahl für den Kunden im Internet zu vereinfachen, straffen BASE und E-Plus ab Oktober ihr Online-Angebot. Gleichzeitig verlängern E-Plus und BASE auch für den Oktober ihre Web-Aktionsangebote. Online-Shopper können die BASE Web Edition für weiterhin für 10 Euro pro Monat buchen. BASE 2 gibt es je nach gewähltem Onlinevorteil schon für 20 Euro statt 25 Euro im Monat und die Komplett-Flatrate BASE 5 für monatlich 60 Euro statt 75 Euro über die gesamte Vertragslaufzeit von 24 Monaten.

Vergleichbare Preisvorteile bietet auch E-Plus für seine Times & More Web Edition.

Teilen