Android

Offiziell: T-Mobile stellt Android-Handy am 23. September vor

Google Android soll Konkurrenz zu iPhone, Symbian und Windows Mobile werden

Wie erwartet stellt der amerikanische T-Mobile-Ableger am Dienstag nächster Woche das erste Handy mit dem von Google initiierten Betriebssystem Android offiziell vor. Details zum Handy, das am 23. September präsentiert wird, machte T-Mobile noch nicht. Es gilt jedoch als sicher, dass es sich dabei um das HTC Dream - auch bekannt unter dem Namen G1 - handelt.

Auch der Termin für den Vermarktungsstart in den USA wird wohl erst auf der Pressekonferenz in der kommenden Woche veröffentlicht. In Branchenkreisen geht man von einem Start im Oktober aus. In Europa soll das erste Android-Handy zumindest auch auf dem britischen Markt von T-Mobile verkauft werden. In Deutschland ist eine Vermarktung durch die Mobilfunk-Tochtergesellschaft der Deutschen Telekom ebenfalls wahrscheinlich.

Erste Daten zum HTC Dream

Zum HTC Dream sind inzwischen auch einige Daten bekannt. Das Smartphone ist 115 mal 55 mal 16 Millimeter groß. Einem Bericht des Online-Portals Android-Guys zufolge verfügt es über einen Qualcomm-Prozessor mit einer Taktfrequenz von 528 MHz. Internen stehen 64 MB RAM- und 128 MB ROM-Speicher zur Verfügung. Zur Speichererweiterung können microSD-Karten eingesetzt werden.

Das Telefon funkt in den GSM-Netzen im Bereich von 850, 900, 1 800 und 1 900 MHz. Ferner können die Kunden das UMTS-Netz nutzen. Dabei steht auch der UMTS-Turbo HSDPA für mobile Datenübertragungen zur Verfügung. Für drahtlose Verbindungen hat das Android-Handy dem Bericht zufolge außerdem WLAN (802.11b und g) und Bluetooth 2.0 an Bord.

Weitere Features sind ein Office-Paket, wobei sich die Termine mit dem Google Kalender synchronisieren lassen, ein WAP- und Web-Browser, ein E-Mail-Client mit Unterstützung für POP3, IMAP4, SMTP, AOL und GoogleMail sowie Instant Messaging mit AIM, MSN, Yahoo! und GoogleTalk. Nach Aussage von AOL-Sprecher Philipp Mühlenkort lässt sich der AIM-Client auch für den ebenfalls von AOL betriebenen ICQ-Messenger nutzen.

Auch MMS können verschickt und empfangen werden.

Im Gegensatz zum Apple iPhone unterstützt das neue HTC-Flaggschiff neben SMS auch den Versand und Empfang von MMS-Mitteilungen. Für Multimedia-Fans gibt es ferner eine 3,1-Megapixel-Digitalkamera und einen Audio- und Video-Player. Zu den Highlights zählt auch ein auf dem integrierten GPS-Modul basierender Kompass.

Der Akku soll bisherigen Berichten zufolge eine Kapazität von 1 150 mAh haben. Es gibt allerdings noch keine Informationen dazu, welche Standby- oder Gesprächszeiten damit erreicht werden können. Auch zum Verkaufspreis gibt es noch keine Informationen. Dagegen bestehen Hoffnungen, dass das Android-Handy perspektivisch nicht exklusiv bei nur einem Netzbetreiber zu kaufen ist. Lesen Sie dazu mehr auf der nächsten Seite.

1 2

Weitere Meldungen zum Handy-Betriebssystem Android