Vergleich

freenet: Preselection mit transparenter Ersparnis zur Telekom

Anbieter liegt preislich im Mittelfeld
Von Ralf Trautmann
AAA
Teilen

Der Telekommunikationsanbieter freenet führt ab sofort vier neue Preselection-Tarife ein, die sich mit den Bezeichnungen freenetphone Plus, Start, Basic und Comfort namentlich bewusst an den Telekom-Grundtarifen Call Plus, Call Start, Call Basic und Call Comfort orientieren und bei den ersten drei Varianten 10 Prozent, bei letzterer 20 Prozent Ersparnis zum jeweiligen Pendant des Bonner Konzerns bringen sollen. Dabei fällt in allen Angeboten außer dem Plus-Tarif eine monatliche Grundgebühr an: Die prozentuale Ersparnis berechnet freenet hier auf den Preisabstand zwischen dem Call-Plus-Anschluss und der jeweiligen Vergleichsvariante. freenet orientiert sich zudem auch an den Mindestlaufzeiten der Telekom: Diese beträgt, außer bei freenetphone plus, 12 Monate.

freenetPhone Start ermöglicht ohne Grundentgelt Festnetztelefonate für 2,61 Cent pro Minute, Anrufe zu Handys kosten minütlich 17,10 Cent. Wer sich dagegen für freenetphone Basic entscheidet, erhält bei einem Grundentgelt von 3,23 Euro pro Monat 120 Frei-Minuten ins deutsche Festnetz, abseits dessen fallen die Minuten-Entgelte wie im freenetPhone Start an. Der freenetPhone Comfort-Tarif beinhaltet bei einem monatlichen Grundentgelt von 10,87 Euro eine Festnetz-Flatrate (ausgenommen sind Datenverbindungen), Anrufe zu Mobiltelefonen werden mit 15,2 Cent pro Minute berechnet. Bei freenetPhone Plus indes gibt es kein Grundentgelt und keine Mindestvertragslaufzeit, hier kosten Orts- und Fern-Gespräche zur Hauptzeit 3,6 bzw. 4,59 Cent pro Minute, zur Nebenzeit minütlich 1,44 bzw. 2,7 Cent. Anrufe zu T-Mobile- und Vodafone-Handys kosten 19,08 Cent pro Minute, zu E-Plus und o2 21,06 Cent. Laut freenet gilt die prozentuale Ersparnis auch zu allen Ausland-Zielen. Der so genannte Nahbereich, bei der Telekom als Ortsgespräch abgerechnet, kann zudem bei freenetPhone nicht abgebildet werden.

Zu Gute halten kann man den freenet-Offerten die Transparenz, abseits dessen geht Preselection auch günstiger, zumal ohne Bindung für 12 Monate. Entsprechende Offerten finden Sie mit unserem Tarifrechner.

Teilen