IPTV

Roland Berger: IPTV kann erfolgreich werden

Anbieter müssen sich allerdings mehr Medienkompetenz aneignen
Von Anja Zimmermann
Kommentare (196)
AAA
Teilen

Alle großen Telekommunikationsanbieter bieten mittlerweile auch Fernsehen über das Internet (IPTV) an. Obwohl die Kundenzahl zurzeit mit weltweit rund 10 Millionen Nutzern noch recht überschaubar ist, klingt die Prognose des Wirtschafts-Beratungsunternehmen Roland Berger für die Anbieter positiv: In den kommenden zwei Jahren werde die Kundenzahlen um 500 Prozent steigen. So sollen 2010 circa 60 Millionen Kunden ihr Fernsehprogramm über das Internet empfangen.

Die Herausforderung für die Anbieter bestehe weiterhin darin, das Produkt IPTV auch wirtschaftlich erfolgreich zu machen. Denn die Studie zeige auch, dass das Angebot von Internetfernsehen nicht gleichzeitig auch finanziellen Erfolg für das entsprechende Unternehmen bedeutet. Momentan sei die Lücke zwischen dem geplanten finanziellen Erfolg und den tatsächlichen Kosten und Einnahmen noch zu groß, so die Experten von Roland Berger.

Wer als IPTV-Betreiber Fuß fassen will, müsse demnach jetzt handeln: Die Telekommunikationsunternehmen müssen an Medienkompetenz zulegen, um sich mit den etablierten Fernsehanbietern messen lassen zu können. IPTV soll demnach keine "Beigabe" zum Internetanschluss bleiben, sondern solle ein eigenständig erfolgreiches Produkt werden.

Jeder Anbieter müsse sich daher ein Konzept überlegen, um den Kunden einen Mehrwert mit dem Fernsehen über das Internet zu bieten. Dazu gehöre auch, dass die Kosten für entsprechende Empfangsgeräte preislich so ausgelegt sind, dass sie die Verbreitung des Internetfernsehens fördern.

Weitere Artikel aus dem Themenspecial "Konvergenz"

Teilen