Privacy

Das iPhone weiß alles über seine Nutzer

Aus Screenshots können Experten sämtliche Aktionen des Nutzers rekonstruieren
Von Marie-Anne Winter
Kommentare (6433)
AAA
Teilen

"Your iPhone is watching you" meldete passend am 11. September das Magazin wired. Konkret ging es in dem Artikel um Screenshots, die das iPhone bei jedem Schließen oder Wechseln von jeder Anwendung macht. Aus diesen Screenshots wird nämlich der hübsche Schrumpf-Effekt animiert, mit denen das iPhone von einer in die nächste Anwendung überblendet. Die besondere Apple-Ästhetik hat allerdings ihren Preis: Das iPhone merkt sich alles, was der Nutzer mit dem Gerät macht. Denn diese Screenshots werden vorübergehend auf dem iPhone gespeichert - doch wie vieles, was man vermeintlich löscht bzw. zum Überschreiben freigibt, bleiben diese Daten dauerhaft im Telefon-Speicher auffindbar. Auf diese Weise könne jede Aktion, die der Nutzer mit seinem Gerät macht, von entsprechenden Experten rekonstruiert werden. Ob man nun eine E-Mail geschrieben und gesendet, eine Webseite aufgerufen, den Musik-Player benutzt hat - das iPhone weiß Bescheid.

Hacker oder Forensiker könnten deshalb herausfinden, wem man was geschrieben, welche Internetseiten man sich angesehen oder was man eben sonst getan habe. Der Daten-Experte Jonathan Zdziarski meint, dass es keine Möglichkeit gäbe, die Speicherung und damit auch die Rekonstruktion dieser Screenshots zu verhindern. Auf der einen Seite hoffe er, dass Apple etwas unternehmen würde, weil es sich hier um eine echte Lücke in Datenschutz handle. Auf der anderen Seite sei genau dieser Umstand sehr nützlich für Kriminalisten, die auf diese Weise bereits Verbrechen aufgeklärt hätten.

Jedoch ist nicht nur die kritisierte Screenshot-Kollektion für Kriminalisten interessant, auch das Auslesen der Daten aus dem Cache der Tastatur oder des Safari-Browsers oder die auf Google Maps angeschauten Orte seien aufschlussreich. Das gilt natürlich nicht nur für die Nutzung mit dem iPhone - auch andere Geräte können Experten viel mehr über ihre Nutzer verraten, als diese ahnen.

Weitere Meldungen zum Apple iPhone und Apple iPhone 3G

Weitere Artikel zum Datenschutz im Internet

Teilen