Übersicht

Aktuelle Media-Receiver für das TV aus dem Internet

Telekom bietet mit dem Media Receiver 300 das leistungsfähigste Gerät an
AAA
Teilen

Das Fernsehen über Internet Protocol (IPTV) gilt als großer Zukunftsmarkt. Aber die hohen Erwartungen wurden bislang nicht erfüllt. Hatte die Deutsche Telekom noch eine Million Abonnenten für das Fernsehen aus dem Internet in Deutschland bis zum Jahresende 2007 vorausgesagt, konnte der Branchenmarktführer zum Start der IFA 2008 lediglich 250 000 Kunden für das IPTV vorweisen. Und das, obwohl inzwischen fast 20 Millionen Haushalte in Deutschland in der Lage wären, TV via Internet über die Set-Top-Box oder Media-Receiver auf dem TV-Gerät zu empfangen. Vielleicht liegt die Ursache auch im nach wie vor fehlenden Markt an Empfangsgeräten: Die Kunden sind bislang auf die wenigen Empfänger für das Internet-Fernsehen angewiesen, die von den IPTV-Anbietern zertifiziert wurden. Wir stellen diese Geräte auf den folgenden Seiten vor.

T-Home Entertain: Zwei Media-Receiver zur Auswahl

Immerhin können die Kunden des bislang größten IPTV-Anbieters in Deutschland, der Deutschen Telekom, inzwischen zwei verschiedene Media-Receiver beziehen. Wer noch vor einem Jahr eines der T-Home Entertain-Bouquets abonnierte, erhielt den Media Receiver X , einen Festplattenreceiver mit einer 80 GB-Festplatte. Fritz! Media 8020 Wenig später kam der X301T auf den Markt, der über eine 160 GB-Festplatte (für bis zu 100 Sendestunden) verfügt. Inzwischen hat die Telekom das Gerät durch den Media Receiver 300, der bis auf das Design dem X301T entspricht, ausgewechselt. Das Gerät kann zwei parallele Video-Streams verarbeiten. Somit ist die Aufzeichnung eines Progamms möglich, während man ein anderes anschaut. Die Inhalte werden aus dem Internet über eine DSL- oder - falls bereits verfügbar - VDSL-Hochgeschwindigkeits-Verbindung bezogen. Neben dem Empfang der Live-Streams kann der MR 300 auch auf eine Video-on-Demand-Bibliothek, also Filme auf Abruf, zugreifen. Der MPEG-2-, der WM9/VC1-und der MPEG-4/H.264-Decoder des Geräts unterstützen jeweils eine Auflösung bis 1 080 Pixel und sind damit tauglich für das hochauflösende Fernsehen (HDTV).

Der Media Receiver 300 verfügt über Anschlüsse für TV-Scart, Videorekorder (Scart), HDMI 1.1 mit HDCP Kopierschutz für das künftige hochauflösende Fernsehen (High Definition TV), Composite Video, S-Video sowie Digital- und Analog-Audio-Out für die Tonübermittlung an die HiFi-Anlage.

Für Nutzer der Entertain-Komplettpakete bietet die Telekom-Tochter T-Home neben dem MR 300 ein weiteres Gerät für alle Zuschauer an, die einen zweiten Fernseher mit dem Breitbandanschluss verbinden möchten. Als Streaming-Box ohne eingebaute Festplatte ist der Receiver MR 100 ausschließlich für den Fernsehempfang über den DSL-Anschluss und die Nutzung von Video-on-Demand-Angeboten ausgelegt. Auch mit dieser Box können Inhalte in hochauflösender HD-Qualität empfangen werden. Dank der integrierten HDMI-Schnittstelle lassen sich digitale Video- und Audiosignale auf den Fernsehbildschirm übertragen. Die Zweitbox kann sogar mit dem Erstgerät kommunizieren: Über den MR 100 kann der Nutzer den Personal-Videorecorder der Hauptbox bedienen, Filme darauf aufzeichnen und abrufen.

In Kürze steht erneut eine Änderung bei den Media-Receivern bevor: Wie die Telekom auf der IFA bekannt gab, beliefert der Hersteller Motorola künftig die Entertain-Kunden mit der Set-Top-Box VIP1616E, die bei T-Home demnächst als Media Receiver 300A angeboten wird. Das Gerät besitzt grundsätzlich dieselben Funktionen wie der Vorgänger MR 300.

Jetzt schnurlose Verbindung möglich

Motorola MR 300 Die Installation der Hardware für den Fernsehempfang via Breitband-Internet kann über das Speedport W 100 Bridge erheblich vereinfacht werden. Das Gerät stellt per WLAN--Technik eine schnurlose Verbindung zwischen dem DSL-Router und dem Media-Receiver her. Damit bietet es Entertain-Kunden eine bequeme Alternative zur Verbindung der Endgeräte mit dem Breitbandanschluss mittels LAN. Der Kabelsalat entfällt.

Das im modernen Design gestaltete Gerät ist ein Set aus zwei WLAN-Adaptern - je einer für den Router Speedport W 701V oder W 720V und den Media Receiver MR 100. Der Betrieb der WLAN-Adapter, die für die Übertragung von Fernsehprogrammen in HD-Qualität ausgelegt sind, erfolgt im 5-GHz-Frequenzband entsprechend dem WLAN-Standard IEEE 802.11a. Damit sind eine gleichbleibend hohe Datenrate und ein störungsfreier Empfang des Fernsehprogramms über den Breitbandanschluss gewährleistet.

Zum Lieferumfang des Speedport W 100 Bridge gehören neben den beiden WLAN-Access-Points die notwendigen Steckernetzgeräte und Verbindungskabel. Das Gerät ist bereits mit einem Verfahren zur Verschlüsselung der übertragenen Daten vorkonfiguriert und lässt sich ohne weitere Programmierung sofort einsetzen. Erhältlich ist es in den Telekom-Shops, im Online-Shop sowie bei Vertriebspartnern der Deutschen Telekom.

1 2 3 letzte Seite
Teilen