Handy-Chat

Günstiger als SMS: Instant Messaging per Handy

ICQ, Windows Live und andere Messenger können auch mobil genutzt werden
AAA
Teilen

Viele Handy-Fans kommunizieren nicht nur telefonisch, sondern auch per SMS miteinander. Eine Alternative und Ergänzung zum Austausch von SMS-Mitteilungen ist die Nutzung von Instant Messengern auf dem Handy. Zudem ist man so für alle Messaging-Freunde auch unterwegs immer erreichbar.

In vielen Handy-Tarifen ist der Daten-Zugang inzwischen recht preiswert geworden und es gibt Messaging-Software, die auf dem Java-Standard basiert und somit auch auf einfacheren Handys funktioniert. In unserem heutigen Ratgeber berichten wir darüber, welche Handy-Messenger es gibt und mit welchen Kosten die Nutzer rechnen müssen.

T-Mobile startet eigenen Instant Messenger

T-Mobile galt lange Zeit als Gegner des mobilen Instant Messagings. Deutschlands größter Mobilfunk-Netzbetreiber untersagt im "Kleingedruckten" zu seinen Datentarifen neben der Internet-Telefonie auch Instant Messaging. Jetzt dreht das Bonner Unternehmen den Spieß um und bietet als erster Mobilfunk-Netzbetreiber in Deutschland einen eigenen Instant Messenger zur Nutzung auf dem Handy an. Ab Oktober bietet T-Mobile einen eigenen Instant Messenger

Ab 1. Oktober ist der Service verfügbar - allerdings zunächst nur für die Nokia-Handys 5000, 5310, 6300, 6300i und 6500 classic sowie für die Sony-Ericsson-Geräte C702, C902, G502, K530i, K510i, K550i, K610i, K770i, K800i, K810i, W200i, W580i und W890i. Weitere Handys sollen nach T-Mobile-Angaben in Kürze folgen und perspektivisch ist es auch vorgesehen, den Messenger für das Apple iPhone anzubieten.

Mit dem Instant Messenger von T-Mobile können die IM-Dienste von AIM, ICQ, Windows Live [Link entfernt] und Yahoo! genutzt werden. Interessenten können das Angebot 30 Tage lang kostenlos testen, wobei der Testzeitraum automatisch mit der ersten Nutzung beginnt. Wer das Angebot darüber hinaus nutzen möchte, muss hierfür die Instant-Messaging-Option buchen. Diese schlägt sowohl für Prepaid-, als auch für Vertragskunden mit einem Monatspreis von 4,95 Euro zu Buche. Enthalten sind auch die Kosten für die Datenübertragung per GPRS und UMTS.

Die Option hat für Vertragskunden eine sechsmonatige Mindestvertragslaufzeit. Bei der XtraCard wird sie automatisch deaktiviert, wenn nicht mehr genügend Guthaben auf der Prepaidkarte vorhanden ist.

Vodafone: Messenger nur für den PC

War T-Mobile lange Zeit der einzige deutsche Netzbetreiber, der für die Datentarife das Instant Messaging ausschloss, so gilt diese Regelung seit einigen Wochen auch bei Vodafone. Im Gegensatz zu T-Mobile gibt es bei den Düsseldorfern aber bislang keinen Ersatz zur Nutzung auf dem Handy. Vodafone bietet lediglich den Messenger PC an, über den die Kunden nicht nur chatten, sondern auch telefonieren können - und zwar zu den Tarif-Konditionen, die ansonsten im Zuhause-Bereich gelten. Der Messenger PC ist kostenlos und kann von der Vodafone-Seite heruntergeladen werden.

Für das Instant Messaging stehen der Yahoo! Messenger, ICQ und Google Talk zur Verfügung. MSN-Kontakte können über Yahoo! erreicht werden, während in ICQ auch AIM-Bekannte eingebunden werden können. Mit Google Talk steht außerdem Jabber zur Verfügung.

1 2 3 letzte Seite
Teilen