IPTV

Die DSL-IPTV-Pakete von Alice, Arcor und T-Home im Vergleich

Monatliche Paketpreise für Telefon, DSL und IPTV beginnen bei 30 Euro
Von Björn Brodersen

Video on Demand bietet schon seit längerem auch der netzlose DSL-Anbieter 1&1 an. War das Videoportal maxdome zunächst noch eine exklusive Option für die DSL-Anschlusspakete des damals reinen Resellers aus Montabaur, so steht das grundgebührfreie Video-on-Demand-Angebot mit Einzelabrufpreisen zwischen 49 Cent und 4,99 Euro nun auch Kunden anderer DSL-Tarife offen. Als Mindestbandbreite sind 2 MBit/s im Downstream empfehlenswert. Wer sich für das Surf&Phone-16000-Paket von 1&1 entscheidet, erhält den maxdome-Zugang allerdings automatisch mit einer 125 Filme umfassenden Movie-Flat. In der folgenden Übersicht haben wir daher die Kombination aus DSL von 1&1 und Video on Demand über maxdome zum Vergleich angeführt.

DSL-IPTV-Pakete der DSL-Anbieter mit Doppel-Flatrate im Überblick

Doppel-Flats mit IPTV im Vergleich 1&1 Arcor HanseNet T-Home
Surf&Phone
+ maxdome
All Inclusive + Digital-TV Alice (24 Mon.) + TV-Flat Entertain Comfort
Anschlusstyp NGN + DSL NGN + DSL Festnetz + DSL Festnetz + DSL
einmalige Anschluss-Bereitstellungskosten 0,00 49,95 0,00 59,95
Set-Top-Box zur DSL-Hardware mit Kosten (inlusive Versand) Media Center Box:
DSL 6000: 108,60
DSL 16000: 58,60
oder 9,99/Mt.
Set-Top-Box Pirelli IP100-AR: 59,90 Set-Top-Box von ADB: 69,90 oder 2,90/Mt. Media Receiver 300: 56,98
monatliche Grundkosten je DSL-Anschlussklasse  
DSL 2000 - - 12 Mon.: 19,90;
danach 29,90
-
DSL 6000 29,99 6 Mon.: 29,90;
danach: 39,90 
12 Mon.: 19,90;
danach 29,90
-
DSL 16000 34,99 6 Mon.: 34,90;
danach: 44,90
12 Mon.: 19,90;
danach 29,90
49,95
Gesamtkosten über 24 Monate (inkl. einmalige Gutschriften) DSL 6000: 778,36
DSL 16000: 798,36
DSL 6000: 1007,45
DSL 16000: 1027,45
667,50 1315,73
(online: 1295,73;
Wechsler: 1195,73)
Fernseh-Angebot  
Anzahl der TV-Kanäle
(inklusive/ kostenpflichtig)
- 50 / - 30 / 60;
(30 Privatsender: 4,90/Mt.;
30 Pay-TV: 14,90/Mt.;
zurzeit jeweils gratis)
70 / -
Zahl der Filme in Online-Videothek 15 000 500 1 500 3 000
Zahl der Gratis-Filme in Online-Videothek DSL 6000: 0
DSL 16000: 125
- 150 10
Kosten für einen Einzelabruf (VoD) 0,49 - 4,99 1,49 - 3,99 0,90 - 5,90 0,99 - 5,99
Kosten für optionale Monatsabos (Pay-TV/VoD) Movie Flat:  0,00 od. 9,99
Premium-Paket: 19,99
Movie-Paket: 9,99
Serien: 9,99
Comedy: 4,99
Kids: 3,99
Schalke: 3,99
Erotik: 12,99
Full Entertain: 12,95
Cosmo Global: 5,95
Sport&Male: 5,95
Türkisch Basis: 5,95
Türkisch Prem.: 22,95
Polnisch: 5,95
Russisch: 12,95
Big Entertainm.: 14,90 
MTV-TuneInn: 2,90
TürkPremium: 22,90
BigTV: 12,99
Family: 6,99
Doku: 2,99
Bundesliga auf Premiere.de: 9,99
Premiere-Pakete: 9,99-39,99
Fremdsprachen-Pakete: 2,99-22,99
MTV-TuneInn: 2,99
Deluxe Music: 2,99
weitere Konditionen  
Mindestvertragslaufzeit in Monaten 24 24 241) 24
Verfügbarkeit 90% der Haushalte 60 Städte 150 Städte 750 Städte
Call by Call nein nein nein ja
Stand: 4. September 2008, Preise in Euro.
1) Das Alice-Angebot von HanseNet gibt es auch mit einmonatiger Mindestvertragslaufzeit, allerdings entfallen dann die Aktionsrabatte und die Hardware muss gleich komplett erworben werden.

HanseNet hat das günstigste DSL-IPTV-Angebot

Der Preisvergleich zeigt: HanseNet hat mit der Kombination aus Alice-Fun-Anschluss und der Fernseh-Flatrate-Option das günstigste DSL-IPTV-Angebot im Programm. Unter Berücksichtigung von aktuellen Aktionsrabatten und einer Laufzeit von 24 Monaten zahlen Alice-Fun-Nutzer fast 700 Euro weniger als Einsteiger bei der Telekom. Auch bei Arcor All Inclusive mit Digital-TV fallen wenigsten 330 Euro mehr als bei HanseNet an. Allerdings ist das HanseNet-Angebot nur in rund 150 Städten erhältlich. Die Deutsche Telekom ist mit ihren breiter verfügbaren Entertain-Paketen zwar wesentlich teurer, bietet aber auch mehr inklusive und kostenpflichtige TV-Inhalte und Videofilme. Sowohl bei der Telekom als auch bei HanseNet erhält der Kunde auch in jedem Fall einen herkömmlichen Festnetz- zum DSL-Anschluss und kann für sporadische Gespräche in die Mobilfunknetze oder ins Ausland zudem Call by Call nutzen. Ein Vorteil eines Festnetzanschlusses: Bei einem Stromausfall kann der Kunde immerhin noch telefonieren.

Bei der Wahl des DSL-IPTV-Pakets sollten Interessenten auch die TV- und Video-Inhalte sowie die Fähigkeiten der DSL- und TV-Hardware miteinander vergleichen und prüfen, bei welchem Anbieter die gewünschten Spartensender verfügbar sind. Nur die Telekom vertreibt beispielsweise zurzeit eine Set-Top-Box mit integrierter Festplatte und der Möglichkeit des zeitversetzten Fernsehens. Auch wer etwa die Spiele der Fußball-Bundesliga ansehen möchte, findet diese - allerdings gegen Aufpreis - nur bei T-Home. HanseNet bietet dagegen außerhalb von Aktionsangeboten weniger kostenfreie TV-Sender als Arcor oder die Telekom.

Zuletzt ein kurzer Vergleich mit der anfangs angesprochenen Kabel-Konkurrenz: Beim größten deutschen Kabelnetz-Betreiber Kabel Deutschland (KDG) kostet ein Triple-Play-Paket bei einer Bandbreite von bis zu 20 MBit/s im Downstream 667,50 Euro inklusive Kabelanschlussgebühren, Hardware-Ausleihe und Anschluss-Einrichtung. Wer die Kabelanschlussgebühren nicht bereits durch die Wohnungsmiete abdeckt, zahlt über die Laufzeit von zwei Jahren zusätzlich für das Kabel-Internet-Paket 1 096,80 Euro mit Kabel-Basisanschluss. Auch diesen Preis unterbietet das DSL-IPTV-Angebot von HanseNet deutlich.

1 2 3

Weitere DSL-Ratgeber