Internet-Discounter

Fonic: Mobiles Internet als Tages-Flatrate für 2,50 Euro

o2-Discounter halbiert bisherige Preise für Internet-Tages-Flatrates
Kommentare (112)
AAA
Teilen

Der im o2-Netz arbeitende Mobilfunk-Discounter Fonic startet am 15. September mit einer Tages-Flatrate für die mobile Internet-Nutzung. Das hat das Unternehmen auf seiner heutigen Pressekonferenz anlässlich der Internationalen Funkausstellung (IFA) in Berlin bekannt gegeben. Die mobile Internet-Nutzung ist damit zum Tagespreis von 2,50 Euro möglich. Die Abrechnung erfolgt - wie beim Sprachtarif des Discounters - im Prepaid-Verfahren. Grundgebühren oder Mindestumsätze fallen nicht an und es gibt keine Vertragslaufzeit.

Tages-Flatrate als Option zum Sprachtarif oder im Paket mit Surf-Stick

Surf-Stick Die Internet-Tages-Flatrate kann optional auf den bestehenden Fonic-Tarif aufgebucht werden. Interessenten können sich an die Kundenbetreuung wenden. Die Umstellung ist kostenlos. Wer sich für den neuen Online-Tarif interessiert, bekommt diesen ab 15. September aber auch unabhängig vom bisherigen Fonic-Tarif im Paket mit einem Surf-Stick für 89,95 Euro über die Homepage von Fonic. Für Kunden, die sich noch in der zweiten September-Hälfte für das Angebot entscheiden, sind fünf Surf-Tage als Startguthaben enthalten. Ab 1. Oktober beträgt das Startguthaben einen Online-Tag.

Mitgeliefert wird ferner ein USB-Kabel, zumal es je nach Empfangssituation sinnvoll sein kann, den Modem-Stick etwas abgesetzt vom PC zu betreiben. Die zur Nutzung mit einem Windows- oder Mac-OS-Computer erforderliche Software ist auf dem Stick bereits gespeichert. Sie wird automatisch installiert, sobald das Modem zum ersten Mal mit dem Computer verbunden wird.

Vor der ersten Nutzung müssen die Kunden die SIM-Karte allerdings noch aktivieren lassen. Das funktioniert über die Fonic-Homepage oder telefonisch unter der gebührenfreien Rufnummer 0800 4636642.

VoIP und Filesharing sind ausgeschlossen

Wie Fonic weiter mitteilt, umfasst die Tages-Flatrate Internet-Anwendungen wie Web-Surfen, den Versand und Empfang von E-Mails oder auch Downloads. Ausgenommen ist die Internet-Telefonie genauso wie Peer-to-Peer-Anwendungen mit z.B. Filesharing. Instant Messaging, das neben T-Mobile nun auch von Vodafone ausgeschlossen wird, ist bei Fonic erlaubt.

Beim 2,50-Euro-Tarif handelt es sich um eine echte Flatrate. Das heißt, die übertragene Datenmenge im Nutzungszeitraum ist unbegrenzt. Der Anbieter behält sich allerdings vor, die Performance auf GPRS-Niveau zu reduzieren, wenn ein Kunde an einem Tag mehr als 1 GB an Daten überträgt.

Die Abrechnung des neuen Prepaid-Datentarifs erfolgt wie bei der web'n'walk DayFlat von T-Mobile pro Kalendertag. Wer um 0 Uhr erstmals online geht, kann somit 24 Stunden lang zum Festpreis von 2,50 Euro den Internet-Zugang nutzen. Erfolgt die erste Einwahl erst abends um 21 Uhr, so stehen zum gleichen Preis lediglich drei Online-Stunden zur Verfügung.

1 2 letzte Seite
Teilen

Weitere Artikel zur IFA 2008