verlängert

o2 verlängert Testangebot für schnellere DSL-Anschlüsse

Aktion läuft nun bis Anfang November weiter
AAA
Teilen

Seit dem 2. Juni haben Neukunden, die sich für einen DSL-Anschluss von o2 entscheiden, die Möglichkeit, drei Monate lang ohne Aufpreis ein Angebot mit höherer Bandbreite zu testen. Diese Aktion wurde jetzt bis zum 3. November verlängert, wie das Münchner Telekommunikationsunternehmen mitteilte. Ursprünglich war das Angebot bis zum 30. September befristet.

Dadurch sollen die Kunden die Möglichkeit bekommen, auszuprobieren, ob sie die höhere Performance beim Internet-Zugang für ihre Bedürfnisse überhaupt benötigen. Außerdem lässt sich im Test feststellen, wie hoch die tatsächliche Performance am jeweiligen Anschluss des Kunden ist.

Kunden, die 8 statt der standardmäßig von o2 bereitgestellten 4 MBit/s für den Downstream buchen, zahlen regulär einen monatlichen Aufpreis von 3 Euro. Wer sogar 16 MBit/s wählt, zahlt 5 Euro im Monat mehr als für das 4-MBit/s-Paket. Somit liegt die Ersparnis, die die Aktion mit sich bringt, über den gesamten Zeitraum von drei Monaten bei maximal 15 Euro.

Ohne Downgrade oder Kündigung verbleibt der Kunde im höherwertigen Tarif

Innerhalb des Testzeitraums haben die Kunden jederzeit die Möglichkeit, wieder auf ihren ursprünglichen Tarif zurückzugehen. Über den Ablauf der Testmonate informiert o2 die Kunden per SMS oder E-Mail. Die Kunden müssen die Bandbreiten-Erweiterung dann aktiv wieder rückgängig machen. Ansonsten wird ab dem vierten Monat der entsprechend höhere Tarif berechnet.

Alternativ haben die Kunden - ebenfalls in einer bis 3. November befristeten Aktion - die Möglichkeit, im ersten Vierteljahr nach Aktivierung des Anschlusses den Vertrag ohne Angabe von Gründen zu stornieren. In diesem Fall erhalten die Kunden die bis zu diesem Zeitpunkt gezahlten einmaligen und monatlichen Beträge für o2 DSL zurückerstattet. Nicht erstattet werden variable Entgelte wie Telefongespräche, die nicht im Rahmen einer eventuell gebuchten Flatrate erhalten sind.

o2 bot ursprünglich einen UMTS-basierten Internet-Zugang für die Nutzung zuhause an. Dieses surf@home genannte Angebot ist für Neukunden inzwischen nicht mehr erhältlich. Dafür stieg das Unternehmen in die Vermarktung von DSL-Anschlüssen ein. Dabei arbeitet o2 mit seinem Mutterkonzern Telefónica zusammen, auf dessen Netz o2 auch zurückgreift. Es handelt sich um eigenständige NGN-Anschlüsse. Ein Telefonanschluss bei der Telekom ist nicht erforderlich.

Teilen