Benachrichtigungsservice

SMS-Service bei Handy-Flat von Arcor lässt sich nicht abschalten

Kostenpflichtige Verbindung für Anrufer lässt sich nur mit Trick deaktivieren
Von Thorsten Neuhetzki
AAA
Teilen

Seit einigen Jahren bieten die deutschen Netzbetreiber einen Dienst an, der bei vielen Anrufern für Ärger sorgt: Wer keine Mailbox aktiviert und gerade keinen Empfang hat, wird per SMS über einen vergeblichen Anruf des Anrufers informiert. Das Problem dabei: Die kurze Verbindung zu dem Service, der dem Anrufer lediglich mitteilt, dass der Angerufene per SMS über den Anruf informiert wird, ist kostenpflichtig. Normalerweise lässt sich dieser Dienst bei den jeweiligen Mobilfunkvertragspartnern vom Inhaber des Handyvertrags deaktivieren. Kunden von Arcor sehen sich hier jedoch mit dem Problem konfrontiert, dass der Dienst nicht abgeschaltet werden kann.

Zwar lässt sich der Dienst für Kunden des Netzbetreibers Vodafone deaktivieren, beim Reseller Arcor geht das jedoch nicht. Wie ein Sprecher auf Anfrage von teltarif.de bestätigte, ist der entsprechende Punkt in der Software und somit in der Schnittstelle zu Vodafone nicht berücksichtigt. Somit haben die Arcor-Mitarbeiter keine Möglichkeit, den Dienst zu deaktivieren. Auch Vodafone kann hier nicht helfen, da die Kunden nicht Vodafone, sondern Arcor gehören.

Nach Angaben von Arcor wird an der entsprechenden Schnittstelle gearbeitet. Es werde noch "wenige Wochen" dauern, bis der für den Anrufer kostenpflichtige SMS-Dienst auch für Arcor-Nummern deaktiviert werden kann, so der Sprecher weiter. Bis dahin bleibt den Kunden nur, die eigene Mailbox zu aktivieren - aber auch diese Verbindung ist kostenpflichtig für den Anrufer. Alternativ gibt es die Möglichkeit, eine manuelle Rufumleitung auf die eigene Rufnummer gefolgt von einer beliebigen Ziffer zu setzen. Dann hören Anrufer bei Nichterreichbarkeit eine kostenlose Ansage, dass der Teilnehmer derzeit nicht erreichbar ist.

Teilen