vorgestellt

Samsung stellt neues Flaggschiff SGH-i900 Omnia vor

Möglicher Konkurrent für Apple iPhone 3G jetzt erhältlich
AAA
Teilen

Samsung hat heute in München ein neues Smartphone vorgestellt, mit dem der Hersteller unter anderem dem Apple iPhone 3G Konkurrenz machen will. Das Gerät hat die Bezeichnung SGH-i900, wird aber ansonsten als Omnia bezeichnet. Wie der Hersteller mitteilt, zeichne sich das Fulltouch-Gerät sowohl durch seine Funktionsvielfalt, als auch durch innovatives Design und gute Verarbeitung aus.

Samsung i900 OMNIA 8GB

Das neue Smartphone ist ab sofort auf dem deutschen Markt erhältlich. Das Omina wird nach Samsung-Angaben von allen vier großen deutschen Mobilfunk-Netzbetreibern, also T-Mobile, Vodafone, E-Plus und o2, verkauft. Das Gerät basiert auf der aktuellen Version des Windows-Mobile-Betriebssystems, 6.1, in der Professional-Version

HSDPA mit 7,2 MBit/s

Das Samsung SGH-i900 Omnia Neben einer 5-Megapixel-Kamera sind unter anderem ein integriertes GPS-Modul und HSDPA mit an Bord. Dabei wird auch schon die in den Netzen derzeit maximale in den Netzen verfügbare Geschwindigkeit von 7,2 MBit/s im Downstream unterstützt. Das Handy funkt neben UMTS/HSDPA auch in den GSM-Mobilfunknetzen im Bereich von 850, 900, 1 800 und 1 900 MHz. Datenübertragungen sind neben HSDPA auch in herkömmlicher UMTS-Geschwindigkeit von maximal 384 kBit/s sowie über EDGE und GPRS möglich.

Intern verfügt das Handy über 8 oder 16 GB Speicherplatz - je nachdem, welche Version der Kunde wählt. Zusätzlich gibt es einen Steckplatz für microSD-Karten, so dass sich der Speicher auf bis zu 32 GB erweitern lässt. Der Monitor ist 3,2 Zoll groß und bietet eine Auflösung von 240 mal 400 Pixel. Das Display kann sowohl im Hoch-, als auch im Querformat verwendet werden. Dabei erfolgt die Anpassung wie beim Apple iPhone automatisch - je nachdem, wie der Nutzer das Handy gerade hält.

Applikationen lassen sich beliebig auf dem Bildschirm anordnen

Rückseite SGH-i900 Omnia Wie schon das SGH-F480 wartet auch das SGH-i900 Omina mit Touchscreen-Technologie auf und eröffnet seinen Nutzern mit der TouchWiz-Software die Möglichkeit, das Menü individuell zu gestalten: Je nach Bedarf zieht man die gewünschten Applikationen in Form von Widgets mit einem Fingerstreich auf den Bildschirm. Ähnliches kennt man unter anderem auch vom Apple iPhone, bei dem sich ebenfalls die Anordnung der Applikationen auf dem Display individuell gestalten lässt.

Die 5-Megapixel-Kamera bietet Features wie Autofokus, Bildstabilisator, Panorama-Funktion, Wide Dynamic Range, Gesichtserkennung, Smile-Shot, Foto- und Videoaufnahme, Videobearbeitung und Geo-Tagging. Der Multimedia-Player unterstützt die Video-Formate DivX, XviD, H. 263, H.264, WMV und MP4 sowie die Audio-Formate MP3, AAC, AAC+, WMA, OGG und AMR. Ein weiteres Feature für Multimedia-Fans ist das eingebaute UKW-Radio mit RDS-Funktion.

Mobiles Office-Paket an Bord

Wie alle Windows-Mobile-Handhelds hat auch das neue Samsung-Modell die mobile Version des Microsoft-Office-Pakets an Bord. Dabei wird auch der E-Mail-Pushdienst von Microsoft unterstützt. Zu den weiteren Features zählen eine Bluetooth-Schnittstelle, die auch den A2DP-Standard unterstützt, so dass auch drahtlose Stereo-Headsets angeschlossen werden können, eine USB-2.0-Schnittstelle, WLAN und ein TV-Ausgang für die Video-Wiedergabe.

Ohne Vertrag wird das Samsung SGH-i900 aka Omnia zum Preis von 649 Euro verkauft. Diese Preise mit Vertrag sind naturgemäß davon abhängig, welchen Netzbetreiber und Tarif der Kunde wählt.

Teilen