drei Karten

freenet und mobilcom bieten MultiCard im o2-Netz

Bis zu drei SIM-Karten pro Anschluss erhältlich

freenet und mobilcom bieten ab sofort die MultiCard im o2-Netz an. Kunden, die bei den Service-Providern einen Vertrag im o2-Netz nutzen, haben damit die Möglichkeit, bis zu drei SIM-Karten für ihren Anschluss zu bekommen. Die Karten können in verschiedenen Handys genutzt werden und dürfen im Gegensatz zu den früheren Twin- und TriCard-Lösungen von T-Mobile und Vodafone auch gleichzeititg im Netz eingebucht sein, ohne dass es zu technischen Störungen kommt.

Je MultiCard berechnen freenet und mobilcom einmalig 30 Euro. Wer zu seiner Hauptkarte gleich zwei MultiCards bucht, zahlt demnach 60 Euro. Zusätzliche laufende Kosten fallen für die Nutzung der zusätzlichen SIM-Karten nicht an. Bei der MultiCard-Lösung von o2 können die Kunden selbst konfigurieren, wann Anrufe auf welchen SIM-Karten signalisiert werden und wo SMS- und MMS-Mitteilungen ankommen. Der SMS- und MMS-Versand ist wiederum von allen drei SIM-Karten möglich, ohne dass hierfür jeweils die Konfiguration geändert werden muss.

Bereits seit Mai bieten freenet und mobilcom die MultiSIM im Netz von T-Mobile an. Das Produkt werde gut angenommen, wie die Provider weiter erklärten. Erhältlich sind die Mehrkarten-Lösungen sowohl in den freenet-mobilcom-Shops, als auch bei Fachhändlern, die Produkte der beiden Service-Provider verkaufen.

Warten auf die UltraCard von Vodafone

Noch im Sommer will auch Vodafone eine neue Mehrkarten-Lösung anbieten. Das Produkt nennt sich UltraCard und erlaubt ebenfalls die gleichzeitige Nutzung von bis zu drei Endgeräten für einen Anschluss. Bislang gibt es beim Düsseldorfer Netzbetreiber nur die Twin- und TriCard. Damit stehen zwar ebenfalls bis zu drei SIM-Karten für eine Rufnummer zur Verfüfgung. Diese dürfen aber nur alternierend im Netz eingebucht werden.

Sinnvoll ist die Nutzung mehrerer SIM-Karten für Handy-Nutzer, die beispielsweise neben ihrem Hauptgerät noch ein älteres Mobiltelefon betreiben, das in die Freisprecheinrichtung im Auto passt. Auch die parallele Nutzung eines einfachen Handys und eines Smartphones ist möglich oder man kann eine SIM-Karte in der Laptop-Modemkarte betreiben und parallel am Handy einen Anruf entgegennehmen.