MOTO ROKR

Motorola bringt ROKR EM30, ROKR EM28 und ROKR EM25

Aus eins mach drei: Neue Musikhandys bei Motorola
Von Marie-Anne Winter
AAA
Teilen

Von Motorola war in der letzten Zeit nicht viel zu hören - und schon gar nichts Positives. Schwächelnde Verkaufszahlen, das Abrutschen vom zweiten auf den dritten Rang unter den Handyherstellern - und kein rettender Coup à la RAZR in Sicht. Immerhin gibt es bei Motorola demnächst mal wieder neue Handys, nämlich gleich drei Varianten des Anfang des Jahres vorgestellten ROKR E8. Damit klingt die Ankündigung, dass in diesem Jahr noch über 30 neue Motorola-Modelle kommen sollen, schon wieder ganz anders, denn die verschiedenen Varianten werden schließlich mitgezählt. MOTO ROKR EM30

Im Mittelpunkt steht bei diesen Geräte die Musik. Alle drei Modell haben einen Musikplayer für gängige Musikformate und ein FM-Radio mit RDS, außerdem unterstützen sie Stereo-Klang per Bluetooth und haben eine 3,5-Millimeter-Klinkenbuchse für Kopfhörer.

Oberfläche ändert sich nach Funktion

Das Motorola ROKR EM30 ist ein 100-Gramm-Handy, der ModeShift unterstützt. Bei der ModeShift-Technologie verwandelt sich die Bedienoberfläche des Handys per Knopfdruck von der Telefon-Tastatur in die Bedienoberfläche des Musikplayers. Im ausgeschalteten Zustand ist die Oberfläche glatt und ohne sichtbare Tasten. Der Musikplayer spielt die Formate MP3, WMA, AAC, AAC+, eAAC+, WAV und Real Audio 10 ab. Der Speicher des Handys ist per MicroSD-Karte auf bis zu 8 GB erweiterbar. Weiterhin bietet das Handy eine MOTO ROKR EM25 2-Megapixel-Kamera. Das Display löst 240 mal 320 Pixel in bis zu 262 144 Farben auf. Das Handy erkennt Text und wandelt ihn in Sprache um (Text-to-Speech-Recognition), auf diese Weise können SMS vorgelesen werden. UMTS unterstützt das Handy nicht, dafür ist es aber ein Quad-Band-GSM-Gerät mit EDGE und GPRS der Klasse 12. Der Akku soll 6 Stunden Gesprächszeit bieten und im Ruhezustand bis zu 12,5 Tage durchhalten.

Abgespeckte Varianten

Nicht ganz so vielseitig ist das ROKR EM25, dessen Musikplayer nur die Musikformate MP3, AAC, AMR NB und WAV unterstützt. Es hat nur eine 1,3-Megapixel-Kamera und das Display stellt nur gut 65 000 Farben dar. Der Speicher ist ebenfalls per Mikro-SD-Karte erweiterbar, allerdings werden nur Karten bis 2 GB unterstützt. Dieses Handy bietet auch nur GPRS Klasse 10 und kein EDGE. Dafür ist es mit 90 Gramm auch leichter als das EM30. Der Akku soll 11 Stunden Musikgenuss bieten, im Gespräch soll er sogar 8 Stunden durchhalten oder fast 14 Tage im Standby. MOTO ROKR EM28

Mit einer ähnlichen Ausstattung kommt auch das Klapphandy ROKR EM28. Der Akku ist nicht ganz so ausdauernd wie beim EM25, hier spricht der Hersteller von "annähernd 11 Stunden" Musikwiedergabe, die maximale Sprechzeit soll 7,5 Stunden betragen, die maximale Standbyzeit liegt bei 10 Stunden. Immerhin bietet der Folder auch EDGE-Unterstützung und 3D-Klang-Effekte.

Die Modelle ROKR EM30 und ROKR EM25 sollen zu Beginn des dritten Quartals auf den Markt kommen, allerdings ist noch nicht klar, ob sie dann auch in Deutschland erhältlich sein werden. Wann und zu welchem Preis das ROKR EM28 kommt, ist derzeit noch nicht bekannt.

Teilen

Weitere Artikel zum Thema Musik auf dem Handy