Zweitmodell

Offenbar zweites iPhone-Modell für Einsteiger geplant

Außerdem keine Modem-Funktion für das Apple iPhone
Kommentare (6439)
AAA
Teilen

Schon im vergangenen Jahr gab es Gerüchte um ein zweites iPhone-Modell, das einfacher als das bekannte Gerät ausgestattet sein soll. Dafür soll das "iPhone Nano", wie sich das Modell in Anlehnung an den iPod Nano nennen könnte, deutlich günstiger als das "große" iPhone sein. Nachdem es in den letzten Monaten eher ruhig um ein solches iPhone-Modell war, berichtet die britische Zeitung Daily Mail nun erneut über eine "kleine" iPhone-Variante.

Glaubt man dem Bericht, so könnte das Einsteiger-iPhone noch in diesem Jahr auf den Markt kommen und mit einem Touch-Wheel ausgestattet sein, über den das Gerät gesteuert wird. In Großbritannien soll o2 das Handy vermarkten. Das Unternehmen vertreibt das iPhone derzeit im Vereinigten Königreich exklusiv.

Das kleine iPhone-Modell soll dem Bericht zufolge mit einer Prepaidkarte kombiniert und für 150 britische Pfund verkauft werden. Das wären umgerechnet etwas mehr als 190 Euro. Zu den möglichen Features eines "iPhone Nano" gibt es bislang keine Hinweise. Neben einem geringeren Speicherplatz wäre es auch denkbar, dass weitere, von den bisherigen iPhone-Modellen bekannte Funktionen eingespart werden. Eine offizielle Bestätigung für ein kleineres iPhone-Modell gibt es bislang noch nicht.

Apple verbannte NetShare aus dem AppStore

Nullriver nennt sich einer der Hersteller von offiziellen Applikationen für das Apple iPhone. Zu den beliebtesten Anwendungen im AppStore von Apple zählt derzeit der Tuner für Internetradio, der inzwischen in der Version 1.3 vorliegt und Radio-Streams in den Formaten AAC+, MP3, PLS und M3U unterstützt. Der Tuner ist zum Preis von 4,99 Euro erhältlich.

Am vergangenen Freitag wurde mit NetShare eine weitere von Nullriver programmierte Applikation im AppStore feilgeboten. Diese Software ermöglicht es, das iPhone und das iPhone 3G als Modem für ein Notebook oder einen Desktop-PC zu nutzen. Dafür stellt das iPhone bei Bedarf einen Hotspot bereit, der das EDGE- bzw. HSDPA-Internet per WLAN an den PC weitergibt.

Bislang war es nicht möglich, das iPhone als Modem zu benutzen, obwohl beispielsweise in Deutschland die aktuellen T-Mobile-Tarife gestatten, den iPhone-Datentarif auch für andere Endgeräte zu nutzen. Selbst mit einer USB-Kabelverbindung zum Rechner kann das iPhone nicht als Modem genutzt werden.

Auch in Zukunft soll das iPhone offenbar nicht als Modem dienen. Kaum war NetShare im AppStore verfügbar, hat Apple das Programm wieder entfernt. Wenig später war es zwar erneut kurzzeitig erhältlich. Inzwischen ist NetShare aber offenbar endgültig wieder vom offiziellen Distributionsweg für die Software anderer Hersteller verschwunden.

Nullriver ist der Ansicht, keine Richtlinien von Apple verletzt zu haben. Der Hersteller hofft, das Tool künftig wieder anbieten zu können. Eine Stellungnahme von Apple, warum das Programm zuerst den Weg in den AppStore gefunden hat, dann aber wieder entfernt wurde, gibt es bislang nicht.

1 2 letzte Seite
Teilen

Weitere Meldungen zum Apple iPhone und Apple iPhone 3G