Ausland

Gewusst wie: Mit Roaming-Discountern günstig im Urlaub telefonieren

solomo, sunsim und TouristMobile wenden sich an Auslandsreisende
Kommentare (2426)
AAA
Teilen

Wer im Auslandsurlaub mit dem Handy telefonieren möchte, profitiert seit dem vergangenen Jahr von der Regulierung durch die Europäische Union. Ende August werden die Roaming-Preise innerhalb der EU-Staaten nochmals leicht gesenkt. Eine Möglichkeit, um noch günstiger im Ausland zu telefonieren, ist der Kauf einer Prepaidkarte im Reiseland. Nachteil: Beim nächsten Urlaub in einem anderen Land muss man sich erneut nach entsprechenden Angeboten erkundigen und eine neue Karte kaufen.

Es gibt aber auch Mobilfunk-Unternehmen, die sich speziell auf Handy-Tarife im Ausland spezialisiert haben. Solche Roaming-Discounter bieten Prepaidkarten an, mit denen man nicht ganz so günstig wie mit einer Discounter-Karte aus manchen Reiseländern telefonieren kann. Dafür bietet eine solche Karte nicht nur innerhalb der EU, sondern auch in vielen weiteren Ländern zum Teil günstige Tarife, man kann seinen Freunden und Bekannten eine einheitliche Handy-Nummer nennen, die für jeden Urlaub - egal in welchem Land - gilt und je nachdem, welchen Anbieter man wählt, erhält man eine deutsche Rufnummer und die Kundenbetreuung spricht Deutsch. Mehr über diese Roaming-Discounter lesen Sie in unserem heutigen Ratgeber.

United Mobile war schon vor fünf Jahren auf dem Markt

Die Idee einer Prepaidkarte mit günstigen Tarifen für die Nutzung im Ausland ist nicht neu. Schon 2003 bot United Mobile ein solches Produkt an. Die Kunden bekamen liechtensteinische Rufnummern, die SIM-Karten funktionierten nur in einigen wenigen Handys und verglichen mit heutigen Preisen waren die Tarife noch wenig attraktiv.

Mit Reise-Discountern lassen sich teilweise Handy-Kosten im Ausland sparen Heute gibt es internationale Roaming-Discounter fast schon wie Sand am Meer. Dabei bekommen Kunden von Firmen wie United Mobile und GlobalSim, 09 Mobile und GT-Sim Rufnummern aus Ländern wie Liechtenstein und Großbritannien. Einzig United Mobile hat angekündigt, noch in diesem Jahr auch mit deutschen Handynummern auf den Markt zu kommen. Details wie der Termin für die Markteinführung oder die Tarife stehen aber noch nicht fest.

Erste deutsche Roaming-Discounter im vistream-Netz

Der virtuelle Mobilfunk-Netzbetreiber vistream, der seit Herbst 2006 auf dem Markt ist, ermöglicht es aber seinen Resellern, Roaming-Discount-Karten anzubieten, deren Tarife ähnlich günstig wie die Angebote aus dem Ausland sind - verbunden mit dem Vorteil für die Kunden, auch eine deutsche Rufnummer zu bekommen.

Aktuell bieten drei vistream-Reseller Prepaidkarten an, die sich ausschließlich oder überwiegend an Kunden richten, die mit dem Handy im Ausland telefonieren wollen: solomo, sunsim und TouristMobile. Die Vermarktung weiterer Marken wie Che Mobil und EcoMaxxSim wurde wieder eingestellt.

1 2 3 4 letzte Seite
Teilen

Artikel aus dem Themenspecial "Reise und Roaming"