Netzzusammenschaltung

o2 schickt Sprach- und Datenverkehr nun über Telefónica-Netz

Neues gemeinsames Datennetz ersetzt gemietete Standleitungen
Von Thorsten Neuhetzki
AAA
Teilen

Der Mobilfunkanbieter o2 Germany und die Muttergesellschaft Telefónica Deutschland haben ihre Netze zusammenschaltet. Wie o2 heute bekannt gab, wird nun für den Transport sämtlicher Daten zwischen den einzelnen Vermittlungsstellen auf das IP-Netz von Telefónica gesetzt. Das gilt sowohl für Daten-, aber auch für Sprachverbindungen. Aus Sicht der Münchener entsteht damit eines der modernsten TK-Backbones Europas.

Basis der Datenübertragung ist die MPLS-Technologie (Multiprotocol Label Switching). Der Einsatz dieser Technologie reduziere die Betriebskosten erheblich und schone die Ressourcen. Neu in Betrieb genommen würden zwei Netzknotenpunkte in Hannover und Nürnberg, die im o2/Telefónica-Netz zwar schon existierten, bislang aber eine andere Funktion hatten. Außerdem hat Telefónica sechs neue Glasfaser-Trassen mit einer Länge von mehr als 500 Kilometern in Betrieb genommen. An 16 Daten-Zentren ist das deutsche Mobilfunknetz von o2 mit dem Breitbandnetz von Telefónica verbunden. Bislang setzte o2 nach eigenen Angaben für den Transport zwischen den Vermittlungsstellen Standleitungen ein.

Teilen