Tele2

Tele2 laufen die Festnetz-Kunden weg

Neukunden im Breitband-Geschäft können den Verlust nicht abfangen
Von Anja Zimmermann
AAA
Teilen

Der Telekommunikationsanbieter Tele2 hat in Deutschland innerhalb eines Jahres mehr als 800 000 Kunden verloren. In 12 Monaten ist die Kundenzahl um 26 Prozent auf 2,3 Millionen abgesackt. Den größten Verlust an Kunden musste Tele2 dabei im Festnetz-Geschäft hinnehmen. Dort sank die Zahl der Kunden im ersten Halbjahr 2008 auf 2,103 Millionen von ehemals 2,961 Millionen im Vorjahr. Bei den Breitband-Kunden konnte Tele2 einen leichten Anstieg auf 198 000 Kunden verzeichnen, der aber die Verluste aus dem Festnetzsegment nicht ausgleichen kann.

Ende Juni hatte Tele2 24 Millionen Kunden in zwölf Ländern. Davon entfielen 18,2 Millionen auf den Bereich Mobilfunk, 4,4 Millionen nutzen Festnetztelefonie und 1,3 Millionen Breitbandanschlüsse. Sowohl bei den Mobilfunk- als auch bei den Breitbandanschlüssen wurden 18 Prozent beziehungsweise 15 Prozent neue Kunden gewonnen.

Im Festnetzbereich sank die Kundenzahl weltweit um 24 Prozent.Weltweit konnte Tele2 im ersten Halbjahr 2008 ihren Umsatz um sieben Prozent auf umgerechnet 2,1 Milliarden Euro erhöhen. Der Gewinn vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) stieg um 21 Prozent und erreichte so umgerechnet 397 Millionen Euro. Nachdem das Unternehmen im ersten Halbjahr 2007 noch rote Zahlen schrieb, konnte im ersten Halbjahr 2008 ein Reingewinn von umgerechnet 86 Millionen Euro erzielt werden.

Medienberichten zu Folge ist der Telekommunikationsanbieter QSC auf der Suche nach einem Partner für das Plusnet DSL-Großkundengeschäft. Tele2 ist ebenfalls mit 50 Prozent ab Plusnet beteiligt.

Teilen