Themenspecial Reise und Roaming Anwendungsgebiete

Urlaubstipp: News, Wetter & E-Mails günstiger aufs Handy

Handys können deutlich mehr als nur telefonieren und SMSen
Von Thorsten Neuhetzki
AAA
Teilen

Wer Urlaub hat, möchte das Handy oftmals einfach ausgeschalten. Das ist verständlich, will man doch abschalten und den Alltag vergessen - und auch nicht für ankommende Anrufe zahlen müssen. Doch es gibt auch durchaus sinnvolle Anwendungen für das Handy im Urlaub jenseits des Anrufes nach Hause, dass man gut angekommen ist. Denn wer hat sich nicht schon mal einen Mietwagen im Urlaub geleistet und sich dann verfahren? Und wer wüsste nicht gerne, wie das Wetter wird, um den teuren Tagesausflug planen zu können? Und manch einer will auch nicht auf seine E-Mails oder die wichtigsten Nachrichten aus aller Welt verzichten, aber nicht gleich den Laptop mitnehmen. Im Rahmen unseres Themenspecial Reise & Roaming zeigen wir Ihnen, wie Sie all diese Anwendungsszenarien mit ihrem Handy umsetzen können.

Vor dem Urlaub über Kosten informieren

Egal, welche der in diesem Artikel vorgestellten Dienste ein Handynutzer im Ausland in Anspruch nimmt: Es wird immer Datenverkehr über GPRS generiert. Dieser ist aber unter Umständen nicht ganz billig und kann sich sogar zu einer echten Kostenfalle entwickeln. Daher sollte sich ein Urlauber dringend im Vorfeld seiner Reise über die anfallenden Kosten informieren und eventuell zwecks eines speziellen Tarifs Kontakt mit seinem Anbieter aufnehmen. Auch die Anschaffung einer speziellen SIM kann bei intensiveren Nutzungsabsichten sinnvoll sein. So zahlt zum Beispiel ein Vodafone-Kunde, der keine Extra-Daten-Auslandsoption gebucht hat, pro 10 kB 40 Cent. Pro angefangene Onlinestunde kommen hier 9 Cent hinzu.

Genaue Informationen, welche Tarife anfallen können, bekommen Sie in einem eigenen, ausführlichen Artikel. Hier erfahren Sie auch, wie Sie die Kosten zum Teil drastisch senken können.

Installation zu Hause spart Kosten und Ärger im Ausland

Die meisten Anwendungen wie Navigation auf dem Handy oder E-Mails lesen setzen eine vorherige Installation und Konfiguration zu Hause voraus. Für die Navigation im Ausland empfiehlt sich die kostenlose Software Nav4All. Denn diese verfügt weltweit über sehr viel Kartenmaterial. Gleichzeitig arbeitet die Software aber sehr trafficschonend, da echte Straßenkarten nur auf ausdrücklichen Wunsch angezeigt werden. Ansonsten arbeitet Nav4All mit Pfeilen und Kilometerangaben. Lediglich die erstmalige Installation ist mit einigen Megabyte etwas umfangreicher, denn es werden auch sämtliche benötigten Soundfiles wie "In 200 Metern rechts abbiegen" auf das Handy geladen. Dieses sollte der Nutzer dringend in der Heimat machen, wo die Traffickosten für GPRS deutlich niedriger sind.

Voraussetzung für die Nutzung von Nav4All ist ein GPS-Handy oder ein Bluetooth-Handy mit externem GPS-Empfänger, auch GPS-Maus genannt. Ob sich die Anschaffung eines solchen Gerätes eigens für den Urlaub lohnt, ist angesichts von Kosten jenseits der 50 Euro fraglich. Allerdings kann Nav4All ja auch in der Heimat zur Navigation eingesetzt werden. Tankstelle, Restaurant oder Geldautomat: Nav4All findet auch im Ausland verschiedene POIs
Foto: teltarif.de

Der Abruf einer Route ist günstig. Gerade bei kurzen Routen, die im Urlaub ja am ehesten gefahren werden, fallen nur wenige Kilobyte an. Bei einem exemplarischen Abruf einer etwa 400 Kilometer langen Strecke, die allerdings auch viele Autobahn-Kilometer beinhaltet, waren es nur 10 kB. Erst, wenn man sich verfährt und Nav4All neu berechnen muss, fallen neue Datenkosten an. Blind verlassen sollte man sich jedoch nicht darauf, dass Nav4All vor Ort funktioniert: Gerade wer in der Türkei oder in Griechenland fahren möchte, steht schnell vor dem Problem, dass die Straßen noch nicht erfasst sind. So gibt es in der Türkei nur Kartenmaterial von wenigen Städten.

Wie Sie im Ausland interessante Restaurants, Sehenswürdigkeiten oder Geldautomaten finden, verraten wir Ihnen auf der nächsten Seite.

1 2 letzte Seite
Teilen

Artikel aus dem Themenspecial "Reise und Roaming"