geändert

T-Mobile: Tarifwechsel künftig erst nach einem Jahr möglich

Änderung betrifft Neukunden ab 1. August
Von Thorsten Neuhetzki
AAA
Teilen

Wer bislang einen T-Mobile-Tarif abschloss, hatte die Möglichkeit, nach sechs Monaten in einen anderen Tarif zu wechseln. Das war vor allem dann sinnvoll, wenn sich das Telefonierverhalten geändert hat. Wer etwa bislang eine Flatrate für Gespräche ins Festnetz hatte, dann aber in alle deutschen Netze telefonieren wollte, für den bot sich ein Wechsel von Max S zu einem Relax 50 an.

Nun erhöht die Mobilfunktochter der Deutschen Telekom die Frist, in der Kunden für einen Wechsel gesperrt sind. Ab 1. August liegt diese Wechselfrist bei 12 Monaten. Erst dann kann der Neukunde in einen günstigeren Tarif wechseln - muss dafür aber auch weiterhin zum Teil ein einmaliges Entgelt zahlen. Wechsel in Tarife mit einem niedrigeren monatlichen Entgelt sind nach wie vor nicht möglich und bestehende Relax-, Basix- und Max-Kunden können erst nach Ablauf der gesamten Mindestlaufzeit in einen MyFaves- oder Max-Friends-Tarif wechseln. Ein Wechsel in einen höherwertigen Tarif ist weiterhin jederzeit möglich.

Erst Ende vergangenen Jahres hatte T-Mobile seine Tarifwechsel-Politik zuletzt geändert. Damals konnten die Kunden erst nach sechs statt wie bislang nach drei Monaten wechseln. Dafür wurden die meisten der Wechsel kostenlos.

Teilen