Themenspecial Reise und Roaming Urlaub

So surfen Sie auch im Urlaub sicher im Internet

PC-Systeme in Internetcafés und Hotels oft nur unzureichend gesichert
Von Christian Horn
AAA
Teilen

Wer zu Hause täglich das Internet und Dienste wie E-Mail, Instant Messaging, Social Networking oder das Steigern in Online-Auktionen nutzt, möchte es auch im Urlaub oder auf Reisen im Ausland nicht missen. Wer allerdings im Urlaub das Internet nutzen möchte, sollte dies nur unter Beachtung grundlegender Sicherheitsregeln tun, raten die Experten. In Internetcafés, in Hotels mit WLAN-Hotspot sei das Internet mittlerweile zwar allerorten verfügbar. Die Sicherheitsexperten hegen aber starke Zweifel, dass auch hier immer eine sichere Internutzung möglich ist. Wir fassen für Sie die wichtigsten Tipps für die sicherere Internetnutzung im Urlaub zusammen.

Betreiber von Internetcafés würden sich oft nur wenig um Sicherheitsfragen scheren und ihre Rechner seien mitunter regelrecht mit Malware- und Spyware verseucht, warnen die Experten. Auch in vielen Hotels stehe es nicht zum Besten mit der IT-Sicherheit. Die Systeme seien oft nicht ausreichend gesichert und damit leichtes Opfer krimineller Hacker, die es auf die Daten der Hotelgäste abgesehen haben.

Auf Online-Shopping oder Online-Banking besser verzichten

Auf finanzielle Transaktionen in Internetcafés sollte prinzipiell verzichtet werden. Vom Online-Banking und vom Online-Shopping mit der Kreditkarte wird dringend abgeraten: Die Daten können per Spyware an Internetkriminelle weitergeleitet werden und es besteht die Gefahr des Mitschnitts des Datenverkehrs durch den Betreiber. Muss im Urlaub dennoch eine Überweisung getätigt werden, sollten alternative Lösungen als der Weg ins Internetcafé gefunden werden. Das kann zwar höhere Kosten verursachen, ist aber meist der weitaus sicherere Weg. Dazu gehört beispielsweise das Absenden der Überweisung auf dem eigenen Viren-geschützen Laptop über ein öffentliches WLAN oder über das Mobilfunknetz, das Online-Banking per Internet-Handy, eine Bargeld-Blitzüberweisung über bestimmte Finanzinstitute oder auch ein Anruf einer vertrauenswürdigen Person im Heimatland, die helfen kann.

Persönliche Nutzungsdaten nach der Surfsession löschen

Es ist ratsam, nach dem Surfen Verlauf, Cookies und temporäre Internetdateien des Browsers zu löschen (beim Internet Explorer unter "Extras", "Internetoptionen", "Allgemein", beim Firefox unter "Einstellungen", "Datenschutz"). Dies ist besonders wichtig, wenn man sich während des Surfens auf einer Website mit Benutzerkennwort angemeldet hat - das Ausloggen von der Website darf hier selbstverständlich auch nicht vergessen werden. Sonst besteht die Gefahr, dass der nächste Nutzer den Zugang nutzt.

Freemail-Account für die Urlaubsgrüße per E-Mail anlegen

Für die E-Mail-Urlaubsgrüße am besten einen speziell dafür vorgesehenen Freemail-Account anlegen (z.B. bei GMX, MSN, WEB.DE oder Yahoo!) oder Wegwerfadressen (z.B. spamgourmet) nutzen. Bei Nutzung des regulären E-Mail-Accounts können Datendiebe die Zugangsdaten abgreifen und damit Zugriff auf die gesammelte E-Mail-Korrespondenz erhalten.

Virenschutz-Software und Firewall auf WLAN-Laptop installieren

Wer sein Notebook mit in den Urlaub nimmt und damit per WLAN drahtlos im Internetcafé oder Hotel das Internet nutzen möchte, sollte seinen tragbaren Rechner unbedingt mit aktueller Virenschutz-Software und Firewall sichern. Auch der Internet-Browser des Notebooks sollte auf dem neuesten Stand und mit allen aktuellen Updates versehen sein. Vor der Abreise sollte ein vollständiges Backup der Notebook-Festplatte angelegt werden und eine Verschlüsselung der Festplatte ist empfehlenswert.

Alternative: Mobiles Surfen im Internet per GPRS oder UMTS

Eine Alternative zur Internetcafés oder Internetzugängen in Hotels ist das mobile Internet via GPRS oder UMTS. Der Internetzugang über das Mobilfunknetz ist zwar vergleichsweise teuer, wird aber von Sicherheitsexperten als recht sicher eingestuft. Ein aktueller Ratgeber gibt Auskunft, wie Sie beim mobilen Internet im Ausland sparen können.

Hintergrundinformationen zu den vielfältigen Gefahren, die im Internet lauern, bietet unsere Infoseite zur Internetsicherheit. Weiterführende Tipps und Informationen für das sichere Surfen via WLAN finden sich auf der Infoseite zur WLAN-Sicherheit.

Teilen

Artikel aus dem Themenspecial "Reise und Roaming"