Parkschein

"Handy-Parken" in Hamburg eingeführt

Parkgebühren können ab sofort per Handy bezahlt werden
Von ddp /
AAA
Teilen

Autofahrer in Hamburg kommen in Zukunft an Parkscheinautomaten ohne Bargeld aus. Wie der Senat heute mitteilte, können die Parkgebühren ab sofort mit Hilfe des Mobiltelefons bezahlt werden. Für das "Handy-Parken" sei eine einmalige Anmeldung auf der Internetplattform mobil-parken.de erforderlich. Zum Systemstart bieten dort zwei, in den kommenden Tagen weitere fünf Anbieter ihre Dienste an.

Das "Handy-Parken" funktioniert mit einer Vignette, die der Kunde unter die Windschutzscheibe legt. Nach dem Abstellen des Wagens wählt der Autofahrer die Servicenummer seines Betreibers und gibt eine sechsstellige Tarifzonennummer durch, die auf einem Aufkleber am jeweiligen Parkscheinautomaten steht. Vor dem Wegfahren wird der Vorgang wiederholt. Die Polizei kontrolliert den Parkschein über die Abfrage des Autokennzeichens beim Server der Onlineplattform.

Hamburg orientiert sich den Angaben zufolge bei seinem System eng an dem von der Stadt Köln entwickelten Modell. Dort ist das "Handy-Parken" seit Februar möglich. In Neustadt an der Weinstraße war der Start im April, in Lübeck ist er für September geplant.

Teilen