Preisvergleich

Ratgeber: Sparen beim Handy-Telefonieren im Ausland

Die Tarif-Optionen der Mobilfunkanbieter lohnen sich nicht immer
Von Björn Brodersen
Kommentare (2469)
AAA
Teilen

Die gute Nachricht vorweg: Im Gegensatz zu den Preisen für die mobile Nutzung von Datendiensten im Ausland haben die Mobilfunkbetreiber bei Roaming-Telefonaten das Tarifdickicht zu einem großen Teil gelichtet. Der Auslandsreisende hat in der Regel bei jedem der vier deutschen Mobilfunknetzbetreiber nur die Wahl zwischen Standard-Tarif und Roaming-Option. Die schlechte Nachricht ist: Je nach Reiseland und Mobilfunkanbieter weichen die Preise für Handy-Telefonate im Ausland immer noch erheblich voneinander ab. Die Spannweite der Minutenpreise fürs Telefonieren im Ausland reicht von 29 Cent bis hin zu 5,63 Euro. Mit dem Handy im Urlaub

Vor allem wer häufiger im Ausland weilt und dort auf sein Handy angewiesen ist, kann durch den richtigen Roaming-Tarif ordentlich Geld sparen. Nach einem Vergleich der Angebote der Netzbetreiber fürs Daten-Roaming haben wir uns jetzt die aktuellen Tarife der deutschen Mobilfunkanbieter fürs Telefonieren mit dem Handy im Ausland angesehen. Hier erfahren Sie, ob Sie vor Reiseantritt in den Sommerurlaub lieber eine Roaming-Option als den Standard-Tarif Ihres Mobilfunkanbieters buchen sollten und bei welchem Mobilfunkanbieter Sie am günstigsten mit dem Handy im Ausland telefonieren können.

T-Mobile: Roaming-Option Relax Holiday für eigene Anrufe aus EU-Ländern

T-Mobile bietet sowohl für Kunden mit einem Laufzeitvertrag und als auch für Prepaid-Kunden (Xtra-Card) den voreingestellten Standard-Tarif Weltweit. Die Telekom-Tochter bewegt sich dabei für Handy-Telefonate innerhalb der EU in den Roaming-Standard-Tarifen an den von der EU vorgegebenen Grenzen. Ein Handy-Anruf aus einem anderen EU-Staat nach Deutschland kostet den deutschen Urlauber 58 Cent pro Minute, ein Rückruf des Gesprächspartners belastet die Urlaubskasse mit 28 Cent pro Minute. Außerhalb des EU-Gebiets steigen die Preise bei Vertragskunden für auf dem Handy abgehende Gespräche auf bis zu 2,99 Euro und für eingehende Telefonate auf bis zu 1,79 Euro.

Laufzeitvertragskunden steht als Alternative zum Standard-Tarif Weltweit noch die Minutenpaket-Option Relax Holiday zur Auswahl. Hier kauft der Kunde für 10 Euro 30 Minuten günstigere Handy-Telefonate in den EU-Ländern sowie Kroatien - sowohl abgehend als auch eingehend und nicht nur für Gespräche nach oder aus Deutschland, sondern in die Fest- und Mobilfunknetze aller T-Mobile-Weltweit-Länder. Bei optimaler Ausnutzung erreichen die Nutzer so einen rechnerischen Minutenpreis von 33 Cent. Telefoniert der Kunde mehr oder weniger, wird dieser rechnerische Minutenpreis nicht erreicht. Nach Aufbrauchen der 30 Inklusivminuten telefonieren die Handy-Nutzer zu den Minutenpreisen des Weltweit-Tarifs weiter. Interessant ist Relax Holiday also nur für diejenigen T-Mobile-Kunden, die vor Reiseantritt wissen, dass sie in einem der entsprechenden Länder auf jeden Fall mit dem Handy telefonieren werden.

Die aktuellen Roaming-Tarife von T-Mobile auf einen Blick

Roaming-Tarife von T-Mobile
(Preise in Euro)
Weltweit Relax Holiday
Voraussetzungstarif des Anbieters Laufzeittarif od. Prepaid Laufzeittarif
Grundkosten - 10,00
Gesprächspreise pro Minute vom Ausland nach Deutschland  
aus EU-Staaten und Kroatien 0,58 30 min. inkl.
danach: 0,58
aus Resteuropa und Nordamerika 1,49 Weltweit-Tarif
aus restlicher Welt 2,99
Kosten pro Minute für eingehende Gespräche im Ausland  
in EU-Staaten und Kroatien 0,28 30 min. inkl.
danach: 0,28
in Resteuropa und Nordamerika 0,69 Weltweit-Tarif
in restlicher Welt 1,79
Sonstige Bestimmungen  
Abrechnungstakt in Sekunden (1. Minute/Folgeminuten) 60/60
Bestellweg voreingestellt Kurzwahl 2202
Laufzeit unbegrenzt 4 Wochen
Stand: 10. Juli 2008
Die Kosten für den SMS-Versand betragen 39 Cent pro Mitteilung für Vertragskunden und 49 Cent pro Mitteilung für Xtra-Kunden.

Relax Holiday rechnet sich nicht bei eingehenden Gesprächen im Ausland

Die Option Relax Holiday eignet sich aufgrund des Grundpreises von 10 Euro nicht für diejenigen Kunden von T-Mobile, die kurz die Daheimgebliebenen telefonisch über die Ankunft am Reiseort informieren wollen. Erst ab der 18. Gesprächsminute eigener Anrufe aus dem Ausland in die Heimat rechnet sich beispielsweise die Option gegenüber dem Standard-Tarif Weltweit. Für eingehende Handy-Telefonate während des Urlaubsaufenthaltes in einem der betreffenden Länder rechnet sich die Option Relax Holiday dagegen gar nicht.

Beachten sollten Kunden von T-Mobile: Nicht alle europäischen Staaten fallen unter die günstigeren Länderzonen 1 und 2. Wer aus der Ukraine, Serbien oder Montenegro mit dem Handy in die Heimat telefoniert, zahlt den teureren Länderzonen-3-Tarif von 2,99 Euro pro Minute. Und während T-Mobile Kroatien zur Länderzone 1 der EU-Staaten zählt, gehört die Schweiz zur teureren Länderzone 2. Die Option Relax Holiday läuft nach vier Wochen nach Buchung automatisch aus, der Kunde muss sie nach der Rückkehr in die Heimat also nicht selbst kündigen. Sie kann danach aber jederzeit wieder neu für weitere 10 Euro gebucht werden. Eine parallele oder zeitlich überschneidende Zweitbuchung des Minutenpakets ist dagegen leider nicht möglich.

Neben T-Mobile bietet noch o2 eine kostenpflichtige Tarifoption für Roaming-Telefonate an. Vorteil der Roaming-Option gegenüber T-Mobiles Relax Holiday: Sie lohnt sich auch für eingehende Handy-Telefonate im Ausland. Mehr dazu lesen Sie auf der folgenden Seite.

1 2 3 4 letzte Seite
Teilen

Artikel aus dem Themenspecial "Reise und Roaming"