Tarifänderung

Neues DSL-2000-Komplettpaket bei 1&1

Homeserver als neue Hardware für DSL, WLAN, Telefon und Datenverwaltung
Von Björn Brodersen
AAA
Teilen

Der Internetprovider 1&1 bietet DSL-Neukunden kein DSL-1000-Anschlusspaket mehr an. Die langsamste DSL-Anschlussklasse, die der Anbieter aus Montabaur künftig vertreibt, hat eine Downstream-Rate von bis zu 2 MBit/s. Als Komplettpaket mit einem VoIP-Anschluss und einer Flatrate fürs Surfen im Internet kostet der DSL-2000-Anschluss 19,99 Euro. Als DSL-Anschlusspaket für den Telefonanschluss der Deutschen Telekom fallen dafür 14,99 Euro im Monat an.

Weitere Komplettpakete stehen mit den Bandbreiten 6 MBit/s und 16 MBit/s im Downstream sowie jeweils einer Doppel-Flatrate fürs Internetsurfen und Telefonieren über den VoIP-Anschluss ins deutsche Festnetz zur Auswahl. Die monatlichen Grundpreise hierfür betragen 29,99 Euro bzw. 34,99 Euro, als Zusatz zum T-Home-Telefonanschluss sind es jeweils 5 Euro im Monat weniger.

Homeserver: Neue DSL-Hardware bei 1&1

1&1 Homeserver Neukunden im Juli zahlen bei 1&1 kein einmaliges Anschluss-Bereitstellungsentgelt. Zudem vergibt der Anbieter in den beiden schnelleren DSL-Komplettpaketen ein Startguthaben in Höhe von 50 Euro bzw. 100 Euro. In allen Fällen können die Kunden ein WLAN-Modem zum Versandkostenpreis von 9,60 Euro bestellen. Alternativ dazu kann auch der Berliner Hersteller AVM entwickelte 1&1 HomeServer gewählt werden. Im DSL-Komplettpaket 2000 kostet das Gerät 69,99 Euro zuzüglich Versandkosten, in den beiden anderen Komplettpaketen fallen nur die 9,60 Euro für den Versand der Hardware an.

Der 1&1 Homeserver ist gleichzeitig Netzwerkserver, ein 300 MBit/s schneller WLAN-Router, ein Mediaserver, eine Telefonanlage, eine DECT-Basisstation und ein DSL-Modem. Am Netzwerkserver mit Linux-Betriebssystem lassen sich bis zu 253 PCs sowie Drucker oder andere Peripheriegeräte anschliessen. Im ganzen Haus können über das Heimnetzwerk dadurch gemeinsam und komfortabel Daten, Dienste oder Drucker genutzt werden. Die eingebaute Telefon-Anlage des 1&1 Homeservers ermöglicht den Anschluss von zwei kabelgebundenen Telefonen plus einem ISDN-Telefon sowie von bis zu fünf schnurlosen DECT-Telefonen. Dem 1&1 Homeserver stehen online 100 GB Speicherplatz zur Verfügung, für intensivere Anwendungen ist zusätzlich für 29,99 Euro eine 250-GB-Festplatte erhältlich.

Technisch setzt der Homeserver auf der FRITZ!Box Fon WLAN 7270 und der USB-Remote-Architektur (AURA) von AVM auf. Durch Unterstützung des WLAN-N-Funkstandards und die MIMO-Mehrantennentechnik (drei Antennen) soll das Gerät eine verbesserte Übertragung von Daten, Musik und Video sowie eine größere WLAN-Reichweite bieten. Der WLAN-Eco-Modus reduziert dabei die Funkleistung, indem nur bei aktiver Datenübertragung gesendet wird..

Teilen