chatten

freenet startet eigenen Dienst für Instant Messaging

Kostenpflichtiger Jabber-Client ermöglicht das plattformübergreifende mobile Chatten
Von Björn Brodersen
AAA
Teilen

Der Internet- und Mobilfunkprovider freenet bietet jetzt seinen eigenen Client für Instant Messaging auf dem Handy an. Der "Mobile Instant Messaging (m-IM)" genannte Dienst soll auf jedem Java-fähigen Handy mit freigeschaltetem GPRS bzw. UMTS laufen. freenet-mobilcom-Kunden können den in Zusammenarbeit mit dem VoIP-Provider bellshare entwickelten, auf dem Jabber-Protokoll basierenden Client jetzt 14 Tage unverbindlich testen. Der Dienst ist auf den in den freenet-mobilcom-Shops erhältlichen Mobiltelefonen vorinstalliert und kostet nach Ablauf der Testphase 1,49 Euro pro Monat.

Mit m-IM können die Nutzer Text- oder Sprachnachrichten, Bilder, Videos sowie weitere gängige Datei-Anhänge plattformübergreifend versenden und empfangen. Das Chatten und der Datenaustausch ist mit Nutzern sowohl der Instant Messenger ICQ, Windows Live Messenger, Google Talk, AIM und Yahoo! Messenger als auch mit allen anderen Jabber-Messengern möglich. Eine Status-Anzeige signalisiert dem Nutzer, welche seiner Kontakte gerade online sind. Kontakte, die sich noch nicht bei einem der Instant-Messaging-Dienste angemeldet haben, können per SMS-Mitteilung zum Preis von 12 Cent benachrichtigt werden.

Während der Dienst zurzeit ausschließlich von den freenetMobile-Kunden genutzt werden kann, plant das Unternehmen die Einführung des Dienstes auch für Nicht-freenetMobile-Kunden für den Herbst dieses Jahres. Neben dem Monatsentgelt für die Nutzung des Instant-Messaging-Dienstes, das noch keine Datenübertragung abdeckt, weist der Dienst als weiteren Nachteil eine Mindestvertragslaufzeit von sechs Monaten auf.

Auf den richtigen Datentarif achten

Achten sollten die Nutzer des m-IM-Clients auf einen geeigneten Datentarif. Zum Beispiel ist der Datentarif im neuen Prepaid-Discount-Tarif vergleichsweise teuer. Hier zahlt der Nutzer 1 Euro pro übertragenes Megabyte. In den Minutenpaketen von freenetMobile ist dagegen jeweils ein Inklusivvolumen von 5 MB pro Monat für die mobile Internetnutzung im monatlichen Grundpreis enthalten. Das Inklusivvolumen wird für die meisten Instant-messaging-Anwender reichen, wenn sie nicht zusätzlich noch per Handy im Internet surfen oder andere Downloads vornehmen. Aber auch in diesen Tarifen wird der Overtraffic mit 1 Euro pro Megabyte abgerechnet.

Weitere Informationen zum Instant Messaging auf dem Handy, zu kostenlosen Clients und zu geeigneten Datentarifen erfahren Sie in unserem entsprechenden Ratgeber-Beitrag.

Teilen