Neuauflage

T-Mobile legt die CombiCard Teens neu auf

Netzinterne Gespräche sind ab der zweiten Minute kostenfrei möglich
Von Anja Zimmermann
AAA
Teilen

T-Mobile verbessert seine CombiCard Teens: Ab dem 1. Juli ist die Prepaidkarte für Kinder und Jugendliche zu veränderten Konditionen erhältlich. Über die neue "Elternline" kann dann beliebig oft die hinterlegte Festnetzrufnummer oder die Hauptkartennummer der Eltern für 30 Sekunden lang kostenfrei angerufen werden.

Die erste Minute für Gespräche zu T-Mobile und ins Festnetz wird jeweils mit 29 Cent abgerechnet. Ab der zweiten Minute kann das Gespräch kostenfrei weitergeführt werden. Allerdings wird die Leitung nach zwei Stunden unterbrochen, sodass gegebenenfalls eine neue Verbindung für wiederum 29 Cent aufgebaut werden muss. Telefonate in andere deutsche Mobilfunknetze werden nach der Mobilfunkoption Xtra NonStop mit 29 Cent pro Minute abgerechnet. Eine anbieterinterne SMS kostet 5 Cent, in alle übrigen deutschen Mobilfunknetze werden 19 Cent pro Kurzmitteilung berechnet.

Kostenintensive Dienste sperren

Um die Kinder vor Kostenfallen zu bewahren sind bestimmte Anrufziel mit der CombiCard Teens nicht verfügbar. Grundsätzlich verwehrt bleiben die Verbindungen zu 0900er-Rufnummern und Sonderrufnummern mit der Vorwahl 0137. Der Versand von MMS (bis 300 kB für 39 Cent möglich) kann von den Eltern ebenso wie die Nutzung von Premium-SMS-Diensten und der Download von Klingeltönen kostenfrei gesperrt werden.

Die Zusatzkarte Combicard Teens kann zu jedem bestehenden Laufzeitvertrag von T-Mobile dazugebucht werden, ein neues Handy ist nicht inklusive. Das Angebot kostet einmalig 19,95 Euro, davon sind 10 Euro als Startguthaben inklusive. Die Mindestvertragslaufzeit beträgt 6 Monate. Das Guthabenkonto wird monatlich automatisch über die Hauptkarte aufgeladen. dabei sind Beträge zwischen 5 und 50 Euro möglich. Weitere Aufbuchungen können auch "außer der Reihe" getätigt werden.

Teilen