erweitert

Apple iPhone 3G wird auch bei Gravis verkauft

MultiSIM kann künftig auch für altes iPhone genutzt werden
Kommentare (6439)
AAA
Teilen

Der Apple-Händler Gravis meldete schon im vergangenen Jahr Interesse an der Vermarktung des iPhones an. Im Gespräch war seinerzeit unter anderem, im Gegenzug den iPod touch auch über T-Mobile und mit Flatrate für die WLAN-Hotspots von T-Mobile und T-Home zu verkaufen. Zu einer Kooperation zwischen Gravis und T-Mobile war es seinerzeit jedoch nicht gekommen. Das soll sich mit der Markteinführung des iPhone 3G am 11. Juli ändern, wie die WirtschaftsWoche berichtet.

Demnach sind die Verträge zwischen Gravis und T-Mobile bereits unterschrieben. Gravis vertreibt das iPhone in seinen Läden mit einem Mobilfunkvertrag von T-Mobile. Auch bei Fachhändlern soll das Apple-Handy künftig zu haben sein. Die laufenden Verhandlungen mit Saturn und Media Markt sind dagegen noch nicht abgeschlossen. Probleme macht hier offenbar die Vertriebspartnerschaft zwischen der Media-Saturn-Holding und dem Service-Provider debitel, der derzeit in beiden Ketten exklusiv Handyverträge vertreibt.

Wie die WirtschaftsWoche weiter berichtet, können Bestandskunden mit einem Complete-Vertrag, die das iPhone 3G erwerben, ihr bisheriges iPhone mit einer zweiten SIM-Karte weiter nutzen. Die Registrierung des alten Geräts gehe nicht automatisch verloren, wenn das neue iPhone gekauft und über die iTunes-Software angemeldet wird.

Zweitkarte hört auf die gleiche Rufnummer

Zur Weitergabe des alten iPhones an den Partner oder andere Familienmitglieder ist die Regelung allerdings nicht geeignet. Die zusätzliche SIM-Karte gehört zum gleichen Mobilfunk-Anschluss wie die Hauptkarte. Telefonate zwischen den beiden MultiSIMs sind nicht möglich und bei eingehenden Anrufen klingeln beide Geräte gleichzeitig. Ein Weiterverbinden des Anrufers zum Nutzer der zweiten Karte ist nicht möglich.

Auch bisher war es schon möglich, bis zu drei SIM-Karten parallel für den gleichen Mobilfunkanschluss von T-Mobile zu nutzen. Das gilt auch für die Complete-Verträge für das Apple iPhone. Sinnvoll ist eine Zusatz-SIM unter anderem, wenn man im Auto ein festeingebautes Telefon oder ein zweites Handy in der Freisprecheinrichtung nutzt.

Ab 11. Juli haben Neu- und Bestandskunden darüber hinaus die Möglichkeit, nicht nur die Inklusiv-Minuten und -SMS, sondern auch die mobile Internet-Flatrate mit Zusatz-SIM-Karten auf weiteren Geräten zu nutzen. Eventuell hierfür bislang zusätzlich gebuchte Datenoptionen werden für Bestandskunden automatisch deaktiviert. Der mobile Internet-Zugang ist dann auch über die Standard-GPRS-Zugangspunkte von T-Mobile nutzbar. Diese Einwahldaten finden Sie auf unserer Infoseite zu diesem Thema.

Teilen

Weitere Meldungen zum Apple iPhone und Apple iPhone 3G