Verbraucherschutz

Bundesbeauftragter warnt vor Datenschutz-Betrügern

Betrüger erfinden "Bundesamt für Datenschutz" um Verbraucher zu prellen
Von AFP / Anja Zimmermann
AAA
Teilen

Der Bundesbeauftragte für den Datenschutz, Peter Schaar, warnt vor Betrügern, die sich am Telefon als Datenschützer ausgeben. Wie Schaar in Berlin mitteilte, stellen sich die Unbekannten als Vertreter eines "Bundesamtes für Datenschutz" vor und bieten einen "Datenschutzservice" an. Den Betroffenen werde am Telefon vorgegaukelt, es seien Daten über sie im Internet gefunden worden, die das angebliche Bundesamt zum Preis von 59 Euro löschen könne.

Ein "Bundesamt für Datenschutz" gibt es allerdings gar nicht. Schaar stellte deshalb nach Angaben einer Sprecherin Strafantrag wegen Amtsanmaßung. Bisher seien noch keine Geschädigten bekannt.

Teilen