Mobilinternet

freenet führt mobile HSDPA-Flatrate für Laptop-Nutzer ein

Ab einem Datenvolumen-Verbrauch von 10 GB sinkt die Datenrate
Von Björn Brodersen
AAA
Teilen

Der Internet- und Mobilfunkprovider freenet bietet ab 1. Juni eine neue Flatrate für die mobile Internetnutzung an. Für 36,90 Euro im Monat erhalten die Kunden wahlweise im Netz von T-Mobile oder von Vodafone einen unbegrenzten Internetzugang mit maximalen Datenübertragungsraten von 7,2 MBit/s bei HSDPA-Netzabdeckung. Ab einem Datenvolumen-Verbrauch von 10 GB im Monat, kann der Kunde zwar weiter über den Tarif im Internet surfen, freenet drosselt aber die Zugangsgeschwindigkeit auf 64 kBit/s ab. Zu den Monatskosten kommen noch einmalig 24,95 Euro hinzu für die Anschluss-Bereitstellung. Ein Mobilfunktarif von freenetMobile ist keine Voraussetzung für die Buchung der m-surf Flat.

Zu dem m-Surf Flat gibt es entweder einen HSDPA-USB-Stick (ab 1 Euro) oder eine entsprechende Laptop-Datenkarte (ab 19 Euro). Die genauen Hardware-Kosten will freenet frühestens morgen bekannt geben. freenet vertreibt die Daten-Flatrate für Laptop-Nutzer mit einer Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten ab kommenden Montag in den über 370 freenet-mobilcom-Shops sowie bei über 2 500 Fachhandelspartnern des Unternehmens.

Die Angebote der Konkurrenz im kurzen Überblick

Zum Vergleich: Bei E-Plus und Base finden Interessenten UMTS-Flatrates fürs mobile Surfen für 25 Euro im Monat. T-Mobile und Vodafone verlangen für ihre HSDPA-Flatrates jeweils 34,95 Euro im Monat, senken aber wie freenet bei einem Datenvolumen-Verbrauch von mehr als 10 GB im Monat auf ISDN-Geschwindigkeit ab und die Kunden müssen noch zusätzlich einen Mobilfunk-Tarif der Netzbetreiber gebucht haben. Das Internet-Pack L von o2 mit einem Inklusivvolumen von 5 GB kostet 25 Euro im Monat.

Geringfügig teurer ist freenet dagegen im Vergleich zu den HSDPA-Flatrate-Angeboten MoobiCent und MoobiAir, dafür fallen bei den Moobi-Flats höhere Hardware-Kosten als bei freenet an. Hier steht den Kunden ebenfalls nur bis zu einem Übertragungsvolumen von 10 GB im Monat die volle Bandbreite von theoretisch bis zu 7,2 MBit/s über HSDPA zur Verfügung. Laut AGB von Victorvox kann dem Nutzer hier allerdings sogar die Anschluss-Sperrung drohen. Über weitere Daten-Tarife für die mobile Internetnutzung informiert Sie unser jüngster Preisvergleich.

Weitere Artikel aus dem Themenmonat "Flatrate"

Teilen