Preissenkung

Auch Versatel senkt die DSL-Preise

Niedrigere Grundpreise für Neukunden in schnelleren Anschlusspaketen
Von Björn Brodersen
AAA
Teilen

Die Deutsche Telekom hat neue Festnetz- und DSL-Tarifpakete eingeführt, die Wettbewerber Arcor und HanseNet haben darauf mit zusätzlichen Rabatten für Neukunden reagiert. Als dritter überregionaler Anschluss-Konkurrent zur Telekom nimmt nun auch Versatel Preissenkungen vor. Während das Basispaket aus ISDN- und DSL-2000-Anschluss in Verbindung mit einer Surf-Flatrate weiterhin 19,90 Euro im Monat kostet, beträgt der Aufpreis für höhere Bandbreiten von bis zu 6 MBit/s und 16 MBit/s jetzt nur noch 2,50 Euro bzw. 7,50 Euro. Das Anschlusspaket mit einer Bandbreite von 6 MBit/s im Downstream ist damit jetzt für 22,40 Euro im Monat statt wie bislang 24,90 Euro erhältlich.

Auf die Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten summiert sich in den schnelleren Anschlusspaketen der monatliche Preisnachlass von jeweils 2,50 Euro auf 60 Euro. Hinzubuchen können die Kunden wie bislang eine 7,50 Euro pro Monat teure Telefon-Flatrate für Gespräche ins deutsche Festnetz. Auch für Abonnenten der Doppel-Flatrate hat Versatel noch bis Monatsende eine neue Aktion gestartet: Wer noch bis Monatsende das Doppel-Flatrate-Paket bestellt, spart in den ersten sechs Vertragsmonaten jeweils 5 Euro des monatlichen Grundpreises.

Zum Vergleich: Arcor bietet einen Telefon- und DSL-6000-Anschluss mit Surf-Flatrate mit 24,95 Euro im Monat für etwas mehr an. Das All-Inclusive-Paket mit 6 MBit/s im Downstream und Doppel-Flatrate ist mit 29,95 Euro pro Monat dagegen fast genauso teuer wie bei Versatel. Bei HanseNet zahlen die Kunden für den Alice-Fun-Anschluss mit einer Datenempfangsrate von bis zu 16 MBit/s und einer Doppel-Flatrate 29,90 Euro im Monat. Hier genießt der Kunde dagenen den Vorteil der nur einen Monat dauernden Mindestvertragslaufzeit. Die Deutsche Telekom bietet jetzt zum Beispiel das Doppel-Flat-Paket Call&Surf Comfort für 39,95 Euro im Monat an.

Neues E-Mail-Paket "Mail Basic"

Als weitere Option steht das Sicherheitspaket McAfee Internet Security Suite für 2,50 Euro pro Monat bereit. Über die Mindestvertragslaufzeit kostet die Sicherheits-Software bei Versatel damit 60 Euro. McAfee selbst vertreibt die Internet Security Suite als Drei-Platz-Lösung mit einer Jahreslizenz für 79,95 Euro. Ob das Versatel-Angebot günstiger ist, hängt also von der Dauer der Vertragslaufzeit des Kunden ab.

Neu in den DSL-Anschlusspaketen von Versatel enthalten ist ohne zusätzliche Kosten ein E-Mail-Paket. Das Angebot umfasst bis zu zehn E-Mail-Adressen und einen Speicherplatz von 1 GB für ihre E-Mail-Kommunikation. Die Datenanhänge der E-Mails dürfen bis zu 20 MB groß sein. Auf die E-Mail-Postfächer können die Kunden auch unterwegs über POP3, POP3-SSL, IMAP, IMAP-SSL, SMTP, SSMTP sowie mit Webmail über https zugreifen. Sicherheit soll laut Versatel bei dem "Mail Basic" genannten Angebot im Vordergrund stehen: Neben Viren- und Spamschutz bietet das E-Mail-Produkt Verschlüsselung für Login und Webdienst sowie für das Senden und Abholen der E-Mails.

Teilen

Weitere Artikel aus dem Themenmonat "Flatrate"