Ende

vistream-Reseller Telesim stellt Vermarktung ein

Bestandskunden können ihre SIM-Karte weiter nutzen

Das Sterben der vistream-Reseller geht weiter. Nach Che Mobil, 01051 Mobile und PhoneHomeMobile wurde nun auch die Vermarktung von Telesim eingestellt. Telesim startete bereits im Dezember 2006 als Mobilfunk-Ableger der Callax Telecom Holding GmbH mit einer Prepaidkarte bei vistream, das ein eigenes virtuelles Mobilfunknetz betreibt und die Funkmasten von E-Plus mitnutzt.

Tarif war nie attraktiv

Allerdings war der Tarif von Anfang an wenig attraktiv. Wäre der Minutenpreis von 13,5 Cent in alle deutschen Netze zum Zeitpunkt des Vermarktungsstarts noch vergleichsweise günstig gewesen, so setzte Telesim auf einen im Mobilfunkbereich völlig unüblichen und für die Kunden sehr ungünstigen Drei-Minuten-Takt. Inzwischen gibt es Prepaid-Discount-Angebote mit Minutenpreisen ab 8 Cent bei Abrechnung im Minutentakt.

Auch für Auslandsgespräche war Telesim mit Minutenpreisen ab 79 Cent bei Abrechnung im 60-Sekunden-Takt - keine Alternative. Zum Vergleich: Mit solomo, einem weiteren vistream-Reseller, sind Auslandsgespräche ab 9 Cent pro Minute möglich.

Die Homepage von Telesim ist noch online. Versucht man jedoch, hier eine neue SIM-Karte zu bestellen, so erscheint lediglich ein Hinweis, dem zufolge momentan keine Bestellungen mehr möglich sind. Die Kundenbetreuung von Telesim bestätigte auf Anfrage die Einstellung der Vermarktung.

Karten-Aufladung nun über vistream

Wie die Kundenbetreuung weiter erklärte, seien Bestandskunden vom Aus für Telesim nicht betroffen, da die Callax Telecom Holding GmbH lediglich die Karten vermarktet habe, die Kunden aber - wie auch bei den anderen Resellern - einen Vertrag mit vistream hätten. vistream betreibe sein Netz weiter und führe somit auch die bestehenden Kundenverhältnisse fort.

Änderungen gibt es - wie schon zuvor für Nutzer der SIM-Karten von Che Mobil, 01051 Mobile und PhoneHomeMobile - für Kunden, die ihre Karte aufladen wollen. Dies ist nicht mehr über die Homepage ihrer Mobilfunkmarke, sondern über eine speziell hierfür eingerichtete Unterseite [Link entfernt] der vistream-Homepage möglich, die wiederum auf die Unterseite der solomo-Homepage verweist.