in Kürze

Apple iPhone mit UMTS offenbar schon ab Juni weltweit verfügbar

T-Mobile will neue iPhone-Version in Deutschland exklusiv verkaufen
Kommentare (6433)
AAA
Teilen

Wie berichtet wird die neue Version des Apple iPhone voraussichtlich am 9. Juni offiziell vorgestellt. Dabei wird Apple-Chef Steve Jobs auch erklären, wie das iPhone 2.0 vermarktet wird. Bei der bisherigen iPhone-Version gab es zunächst exklusive Verträge mit Mobilfunk-Netzbetreibern in den USA, Deutschland, Großbritannien und Frankreich, während in neuen Märkten zum Teil gleich mehrere Vertriebspartner den Zuschlag für die Vermarktung des Multimedia-Handys erhalten haben.

Auch in Österreich, wo T-Mobile das iPhone seit März verkauft, darf mit Orange nun auch eine zweite Mobilfunk-Gesellschaft das Kulthandy vermarkten. Dabei ist davon auszugehen, dass Orange, das in Österreich den Mobilfunk-Netzbetreiber one übernommen hat, ausschließlich die neue iPhone-Variante vermarkten wird.

T-Mobile hofft auf weitere Exklusiv-Vermarktung

Könnte das bedeuten, dass auch in Deutschland künftig ein zweiter Netzbetreiber das iPhone verkaufen darf? Zumindest nicht, wenn es nach dem Willen von T-Mobile geht. Die Telekom-Mobilfunktochter bietet das Apple-Handy seit 9. November letzten Jahres exklusiv auf dem deutschen Markt an.

Nach anfänglich schwachen Verkaufszahlen wurde ein günstigerer Tarif eingeführt, so dass das iPhone schon ab 29 Euro monatlichem Paketpreis zu haben ist. Außerdem zahlt man für die 8-GB-Variante des Telefons nur noch zwischen 99 und 249 Euro - früher lag der Verkaufspreis bei 399 Euro. Die neuen Konditionen sorgten dafür, dass das iPhone bei T-Mobile zwischenzeitlich sogar ausverkauft war.

Zur neuen Generation des Kulthandys sagte T-Mobile-Chef Hamid Akhavan jetzt in einem Interview, sein Unternehmen gehe davon aus, das iPhone auch weiterhin in Deutschland exklusiv anzubieten. Keine Angaben machte er dazu, wann er mit einer Verfügbarkeit des UMTS-Modells rechnet.

Aus Fehlern im vergangenen Jahr gelernt?

Die erste iPhone-Version wurde im Sommer 2007 zunächst nur in den USA verkauft. Erst im November gab das Telefon offiziell auf den europäischen Markt. Das sorgte dafür, dass vom Moment des Verkaufsstarts an zahlreiche Hacker damit beschäftigt waren, das Gerät zur Nutzung mit einer beliebigen SIM-Karte zu öffnen. So kamen europäische Fans auch schon vor dem offiziellen Verkaufsstart in den Genuss des gewünschten Handys. Heute ist ein SIM-Unlock mit der entsprechenden Software, die kostenlos im Internet zu bekommen ist, nur einen Mausklick entfernt.

Einem Bericht des Online-Portals Gizmodo zufolge soll die neue iPhone-Version nach den Erfahrungen mit der ersten Generation nicht zunächst exklusiv in den USA, sondern sofort weltweit verfügbar sein. Das könnte bedeuten, dass das neue iPhone auch in Deutschland schon im Juni auf den Markt kommt. Für Spanien rechnet Gizmodo mit einem Verkaufsstart am 18. Juni.

In den USA hat AT&T für seine Mitarbeiter eine Urlaubssperre von Mitte Juni bis Mitte Juli verhängt. Grund soll die Einführung eines wichtigen neuen Produkts sein. Auch zum Verkaufsstart der ersten iPhone-Generation im vergangenen Jahr gab es eine solche Urlaubssperre.

Weitere Meldungen zum Apple iPhone

Teilen