Stellungnahme

ARD stellt Nachbesserungen bei Mediathek in Aussicht

Mehr Sendungen, bessere Navigation und Vollbild-Modus geplant

Die ARD hat auf die Kritik der letzten Tage reagiert und will ihre erst vor wenigen Tagen gestartete Mediathek nachbessern und ausbauen. "Die ARD-Mediathek ist noch nicht in der Endausbaustufe, was den Anschluss aller Programme angeht", sagte die ARD-Onlinekoordinatorin Heidi Schmidt der Frankfurter Rundschau. So seien etwa einige Dritte Programme noch gar nicht angeschlossen. Schmidt bezeichnete die Zusammenführung der Onlineangebote der einzelnen Landesrundfunkanstalten als "technisch anspruchsvolles Projekt", das erst im Herbst abgeschlossen werden könne.

Auch die technische Qualität und Navigation soll verbessert werden: Schmidt stellt etwa "erweiterte Möglichkeiten der Suche" und "einen Vollbild-Modus" in Aussicht. Die ARD-Mitarbeiterin wies zudem Kritik zurück, die Mediathek sei heimlich gestartet worden: "Unser Start war keineswegs heimlich, es gab eine Ankündigung und einen Drei-Stufen-Test. Und die Tatsache, dass wir einen Softlaunch gewählt haben, hatte übrigens technische und Sicherheitsgründe."