Nächster

Asus EeePC 901 kommt mit Atom-Prozessor und Bluetooth

EeePC 900 in Deutschland nicht vor Mitte Juni verfügbar
AAA
Teilen

Der Asus EeePC 900 hat noch nicht den Weg in alle Länder gefunden, schon steht der Nachfolger vor der Tür. Dabei soll es sich dem Online-Portal Digitimes zufolge um den EeePC 901 handeln. Dieser wird mit dem Intel-Atom-Prozessor ausgestattet, der gegenüber dem bisherigen Modell deutlich stromsparender ist. Eine offizielle Ankündigung des EeePC 901 wird für Anfang Juni erwartet.

Weiterer Vorteil gegenüber den bisherigen EeePC-Modellen: Neben WLAN unterstützt der EeePC 901 auch den Bluetooth-Funkstandard. Damit lassen sich ohne zusätzlichen Bluetooth-Empfänger beispielsweise drahtlose Headsets anschließen oder man kann den EeePC per Bluetooth mit dem Handy verbinden, um Daten zu synchronisieren oder das Handy als Modem zu nutzen.

EeePC 900 teilweise mit nur 60 Minuten Akku-Laufzeit

Vor allem der stromsparende Prozessor ist für den EeePC mit 8,9-Zoll-Display eine deutliche Verbesserung gegenüber dem 900er Modell. Beim EeePC 900 beträgt die Akku-Laufzeit je nach genutzter Anwendung ersten Tests zufolge lediglich 60 bis 90 Minuten. Wer den Mini-Laptop mobil betreiben möchte, kommt somit wohl nicht um einen Zweitakku herum.

Dem Digitimes-Bericht zufolge bekommt das neue EeePC-Modell außerdem ein Gehäuse, das teilweise aus Metall besteht, während die bisherigen Versionen vollständig aus Plastik bestanden. Der Verkaufspreis soll bei umgerechnet knapp über 400 Euro liegen. Das wäre geringfügig mehr als die 399 Euro, die der EeePC 900 in Deutschland kosten wird.

Vorerst kein WiMAX für den EeePC

Verzichten will Asus bei seinen Mini-Notebooks bis auf weiteres auf die Unterstützung des WiMAX-Funkstandards. Grund hierfür sei die bislang mangelhafte Verbreitung von WiMAX-Netzen. Lediglich in größeren Laptops will der Hersteller bereits Schnittstellen für diese Funktechnik vorsehen.

EeePC 900 in Deutschland vorbestellbar

Unterdessen ist der EeePC 900 in Deutschland vorbestellbar. Mehrere große Online-Shops bieten das zweite hierzulande offiziell erhältliche Modell des Asus-Notebooks nun zum Preis von 399 Euro an. Dabei wird allerdings darauf hingewiesen, dass die Auslieferung frühestens Mitte Juni beginnt, während das Gerät im Ausland teilweise schon seit April erhältlich ist.

Das bislang einzige offiziell auf dem deutschen Markt erhältliche EeePC-Modell 4G ist dagegen inzwischen recht gut verfügbar. Dafür ist vom Hersteller schon Ende letzten Jahres angekündigtes Zubehör wie zum Beispiel zusätzliche Akkus nach wie vor nicht verfügbar. Allerdings gibt es inzwischen ein breites Akkus-Angebot von Fremd-Herstellern.

Nicht immer offizielle deutsche Geräte bei eBay-Angeboten

Immer zahlreicher werden auch die Offerten, bei denen es um den EeePC selbst geht. So werden die Geräte zum Teil subventioniert mit Mobilfunk-Datenvertrag in Online-Auktionshäusern feilgeboten. Wer sich für ein solches Angebot interessiert, sollte darauf achten, ein offizielles deutsches Gerät zu erhalten. Teilweise werden auf diesem Weg auch 4G-Surf-Modelle verkauft, die unter anderem am kleineren Prozessor und der fehlenden Digitalkamera zu erkennen sind.

Teilen

Weitere Meldungen zum Asus EeePC