nachgerechnet

Die neuen Tarife der Deutschen Telekom im Vergleich

Übersichtlichere Tarifstrukturen, aber nicht immer günstigere Preise
Von Björn Brodersen

Die preislichen Änderungen im Bereich der kombinierten Festnetz- und DSL-Anschlusspakete sind schnell auf den Punkt gebracht: Die bisherigen befristeten Aktions-Grundpreise bleiben jetzt vorerst dauerhaft bestehen, Telefonate in die deutschen Mobilfunknetze kosten künftig einheitlich 19 Cent pro Minute, im Einsteiger-Tarif Call&Surf Start wird die Bandbreite auf 2048 kBit/s im Downstream und 192 kBit/s im Upstream angehoben, und im Komplettpaket Call&Surf Basic mit analogem Telefonanschluss und einer Surf-Flatrate sinkt zu Montag der monatliche Grundpreis für Neukunden um 5 Euro auf 29,95 Euro. Gleichzeitig fallen allerdings in diesem Tarif die bisherigen monatlichen Inklusivminuten für Gespräche ins deutsche Festnetz (120 Minuten bei Analog-Anschlüssen, 240 Minuten bei ISDN-Anschlüssen) weg. Ein Preisvorteil bleibt dennoch: Wer mit dem neuen Angebot in der Analog-Ausführung 120 Minuten lang für 2,9 Cent ins deutsche Festnetz telefoniert, zahlt dafür nur 3,48 Euro. Wer zur Telekom in den Call&Surf-Basic-Tarif mit Internet-Flatrate wechseln möchte, wartet also besser mit der Auftragstellung bis kommende Woche, zumal er dann auch standardmäßig günstigere Minutenpreise fürs Telefonieren in die Mobilfunknetze im Inland erhält.

Der Call&Surf-Basic-Tarif mit der Internet-Flatrate richtet sich an Nutzer, die eher viel über die DSL-Leitung im Internet surfen und weniger telefonieren. Wer viel ins deutsche Festnetz telefoniert, kann bei der Telekom weiterhin den Call&Surf-Basic-Tarif mit einer Telefon-Pauschale für Gespräche ins deutsche Festnetz statt der Surf-Flat buchen. Dieser Tarif kostet allerdings weiterhin 34,95 Euro im Monat (mit Analog-Anschluss), fürs Surfen im Netz fallen dazu 2,9 Cent pro Minute an. Allerdings sollten Interessenten mit schmalem Geldbeutel auch hier daran denken: Für monatliche Grundpreise um die 30 Euro oder weniger erhalten sie bei alternativen Anschluss-Anbietern schon ein Doppel-Flatrate-Paket.

Auch beim Call&Surf-Start-Tarif der Telekom gilt: Der neue ist attraktiver als der alte. Nicht nur surfen die neuen Kunden mit doppelter Datenempfangsrate im Netz, sie zahlen auch standardmäßig weniger für Gespräche in die Handy-Netze.

Die neuen Call&Surf-Anschlusspakete im Vergleich

Gültig ab 19. Mai 2008, Preise in Euro Call&Surf Start Call&Surf Basic
ab 19. Mai aktuell Surf-Flat (ab 19. Mai) Surf-Flat (aktuell)
Monatliche Grundkosten analog:
ISDN:
24,95
28,95
24,95
28,95
29,95
33,95
34,95
38,95
Einmalige Bereitstellungskosten für Telefon und DSL 159,90
DSL-Bandbreite in kBit/s 2048/192 1024/128 2048/192
Internetzugang 0,029/min. 0,029/min. Flatrate
Minutenpreise fürs Telefonieren  
für City-Gespräche Hauptzeit:
Nebenzeit:
0,029 0,029 0,029 0,031
0,015
für Ferngespräche Hauptzeit:
Nebenzeit:
0,046
0,026
Monatliche Freiminuten für Gespräche ins deutsche Festnetz analog:
ISDN:
- - - 120
240
Telefonate in die deutschen Mobilfunknetze D-Netze:
E-Netze:
0,19 0,206
0,228
0,19 0,206
0,228
Mindestvertragslaufzeit in Monaten 24
In allen ab Montag neu erhältlichen Call&Surf-Tarifpaketen erhebt die Telekom nicht mehr den Zuschlag von 0,21 Cent pro Minute für Gespräche zu den Anschlüssen bestimmter alternativer Anbieter.

Weitere Änderungen an den Telekom-Tarifen

Es ändert sich noch mehr an den Telekom-Tarifen: Künftig müssen alle neuen Kunden in das Lastschriftverfahren und bei den Call&Surf-Paketen in den Rechnungserhalt per E-Mail einwilligen. Zudem passt die Deutsche Telekom die Minutenpreise für Telefonate ins Ausland an. Hier sparen die Telekom-Kunden aber in der Regel mehr durch die Nutzung von Call by Call. Die Telekom bietet für diese Telefonate mit der CountryFlat 1.4 für 3,95 Euro im Monat und der CountryFlat 2.4 für 14,95 Euro im Monat Flatrate-Tarif-Optionen an.

Wahl- und Wechselmöglichkeiten für Neu- und Bestandskunden

Wer zum Rosa Riesen wechseln möchte, findet in den neuen Tarifangeboten, die ab kommender Woche erhältlich sind, meist das günstigere Angebot gegenüber den aktuellen Telekom-Tarifen. Während Neukunden je nach gewünschtem Tarif frei entscheiden können, ob sie noch vor kommendem Montag oder erst in der kommenden Woche ihren Auftrag an die Telekom stellen, können Bestandskunden der Telekom in der Regel erst in den letzten vier Monaten ihrer bestehenden Mindestvertragslaufzeit in ein günstigeres oder gleichwertiges Anschlusspaket wechseln. Sofort möglich ist dagegen immer der Wechsel in einen höherwertigen Tarif oder in eine höherwertige Anschlusspaket-Gruppe, also zum Beispiel von einem Call-Tarif in ein Call&Surf-Kombipaket oder von Call&Surf zu einem Triple-Play-Tarif Entertain.

Weitere Informationen zum günstigeren Telefonieren und Internetsurfen

teltarif.de bietet Ihnen weitere Informationen zu den Telekom-Tarifen und Spartipps bei der Nutzung eines Telekom-Anschlusses. Besuchen Sie dazu unsere Tarif-Übersichtsseite und unseren entsprechen Ratgeber-Artikel zum Thema "Sparen mit T-Home". Über günstige Alternativen zum T-Home-Anschluss klären wir Sie in einem weiteren Beitrag auf.

1 2 3

Weitere Artikel zu den ab 19. Mai erhältlichen Tarifen der Deutschen Telekom

Weitere Artikel aus dem Themenmonat "Flatrate"