nachgerechnet

Die neuen Tarife der Deutschen Telekom im Vergleich

Übersichtlichere Tarifstrukturen, aber nicht immer günstigere Preise
Von Björn Brodersen

Nur noch bis einschließlich kommenden Sonntag bietet die Deutsche Telekom Neukunden XXL Local die 25,95 Euro pro Monat teure Telefon-Flatrate für Gespräche ins eigene Ortsnetz an. Als Ausweichmöglichkeit steht unter anderem für 4 Euro mehr im Monat das Anschlusspaket Call Comfort, das Gespräche ins gesamte deutsche Festnetz zum Pauschalpreis ermöglicht. Call Comfort kostet 29,95 Euro im Monat und ist damit auch um 6 Euro im Monat günstiger als die ebenfalls zu kommender Woche auslaufende Festnetz-Flatrate XXL Fulltime. Nachteil: Nutzer von Call Comfort telefonieren durch die tarifübergreifende Anpassung auf 19 Cent pro Minute zu höheren Entgelten in die deutschen Mobilfunknetze als im bisherigen Tarif XXL Fulltime. Hier fallen je nach Netz 15,9 oder 17,9 Cent pro Minute an.

Eine mögliche Alternative sind auch Flatrate-Tarife von Pre-Selection-Anbietern: Arcor bietet zum Beispiel eine Pre-Selection-Flatrate für Gespräche ins eigene Ortsnetz für 4,95 Euro pro Monat an.

Für günstigere Gespräche in die Handy-Netze: Mobil-Option oder Call by Call

Alternativ kann der Flatrate-Kunde der Telekom auch die Option Festnetz zu Mobilfunk hinzuwählen: Mit ihr zahlen die Nutzer ab Montag 12,9 Cent pro Minute für Gespräche in alle deutschen Mobilfunknetze. Der Mindestumsatz von 4 Euro pro Monat bleibt unverändert. Noch günstiger geht es übrigens mit entsprechenden Call-by-Call-Vorwahlen. Wer daher die Mühe nicht scheut, regelmäßig die aktuellen Preise der Sparvorwahlen zu vergleichen, sollte also lieber ab kommenden Montag die neue Festnetz-Flatrate Call Comfort buchen, anstatt noch schnell bei der XXL-Fulltime-Flat zuzugreifen.

Die neuen Standard-Tarife der Deutschen Telekom ab 19. Mai im Überblick

Gültig ab 19. Mai 2008, Preise in Euro Call Plus1)  Call Start Call Basic Call Comfort
Monatliche Grundkosten analog:
ISDN:
16,37
24,57
16,95
24,95
19,95
27,95
29,95
37,95
Einmalige Bereitstellungskosten 59,95
Minutenpreise fürs Telefonieren  
für City-Gespräche Hauptzeit:
Nebenzeit:
0,04
0,016
0,029 0,029 0,0
für Ferngespräche Hauptzeit:
Nebenzeit:
0,0503
0,0298
Monatliche Freiminuten für Gespräche ins deutsche Festnetz analog:
ISDN:
- - 120
240
-
Telefonate in die deutschen Mobilfunknetze D-Netze:
E-Netze:
0,2113
0,2339
0,19 0,19 0,19
Mindestvertragslaufzeit in Monaten 1 12 12 12
1)  T-Home berechnet bei Gesprächen über den Call-Plus-Anschluss, die zu bestimmten alternativen Anschlussnetzbetreibern geführt werden, einen Zuschlag von 0,21 Cent pro Minute. Zu welchen Anschlüssen der Zuschlag erhoben wird, erfahren Sie in einer speziellen Meldung zum Thema.

Die bis 18. Mai erhältlichen Standard-Tarife der Telekom im Überblick

Bis 18. Mai 2008 erhältliche Tarife, Preise in Euro Call Plus Call Start Call Time XXL Fulltime
Monatliche Grundkosten analog:
ISDN:
16,37
24,57
16,37
24,36
19,95
27,95
35,95
43,95
Einmalige Bereitstellungskosten 59,95
Minutenpreise fürs Telefonieren  
für City-Gespräche Hauptzeit:
Nebenzeit:
0,04
0,016
0,029 0,031
0,015
0,0
für Ferngespräche Hauptzeit:
Nebenzeit:
0,0503
0,0298
0,046
0,026
Monatliche Freiminuten für Gespräche ins deutsche Festnetz analog:
ISDN:
- - 120
240
-
Telefonate in die deutschen Mobilfunknetze D-Netze:
E-Netze:
0,2113
0,2339
0,206
0,228
0,206
0,228
0,159
0,179
Mindestvertragslaufzeit in Monaten 1 12 12 12
T-Home berechnet in allen vier hier angeführten Tarifen bei Gesprächen zu Anschlüssen bestimmter alternativer Netzbetreiber einen Zuschlag von 0,21 Cent pro Minute. Zu welchen Anschlüssen der Zuschlag erhoben wird, erfahren Sie in einer speziellen Meldung zum Thema.

Noch günstiger und weiterhin erhältlich: XXL Fulltime spezial

Wie uns die Deutsche Telekom jetzt erneut auf Nachfrage bestätigte, wird der XXL-Fulltime-Tarif allerdings noch in einer Spezialvariante weiterhin verfügbar sein. Der Tarif XXL Fulltime spezial kostet wie berichtet 27,49 Euro pro Monat in der Analog- und 35,49 Euro in der ISDN-Variante. Mit diesem Tarif kombiniert der Telekom-Kunde zwei Vorteile: den günstigeren Monatspreis und die niedrigeren Minutenpreise für Gespräche in die deutschen Handy-Netze. Unterschied zur bisherigen Festnetz-Flatrate von T-Home in der Standardvariante: Der Kunde erhält seine monatlichen Rechnungen nicht per Post, sondern per E-Mail zugesandt. Wie beim Call-Plus-Tarif gilt auch bei XXL Fulltime spezial für interessierte Telekom-Neukunden: Im T-Punkt aktiv nach diesem Tarif fragen.

Telekom aber im Grundpreis immer noch teurer als die Konkurrenz

Sparsame sollten allerdings beachten: Je nach Wohnort kann es bei anderen Vollanschluss-Anbietern Telefon-Flatrates zu noch günstigeren Grundpreisen geben. Zum Beispiel bietet Versatel in seinem Anschlussgebiet einen kombinierten ISDN- und DSL-2000-Anschluss mit Surf-Flatrate und Telefon-Pauschale für Gespräche ins deutsche Festnetz für 27,40 Euro im Monat an. Bei HanseNet kostet ein Analog- oder NGN-Anschluss zusammen mit einem DSL-16000-Anschluss und einer Telefon-Pauschale 24,90 Euro im Monat. Und bei Arcor finden Interessenten ein ähnliches Anschlusspaket mit geringerer DSL-Bandbreite für 24,95 Euro im Monat.

1 2 3

Weitere Artikel zu den ab 19. Mai erhältlichen Tarifen der Deutschen Telekom

Weitere Artikel aus dem Themenmonat "Flatrate"